Mühldorf und Haag ziehen an einem Strang

Hundestaffel und BRK-Bereitschaft üben gemeinsam

+
Eine Übung, bei der die Zeit eine wichtige Rolle spielt: BRK-Bereitschaft Haag und Rettungshundestaffel Mühldorf üben den Ernstfall
  • schließen

Haag/Gars/Mühldorf - Wind und Wetter und auch die angehende Dunkelheit haben perfekte Bedingungen vorgegeben für die gemeinsame Übung der BRK-Bereitschaft Haag und der Rettungshundestaffel Mühldorf.

Gemeinsam üben bedeutet, ein eingespieltes Team zu werden. Damit alles Hand in Hand laufen kann in möglichen gemeinsamen Einsätzen, werden Situationen nachgestellt und die Einsatzkräfte mit Aufgaben versorgt.

Übung der Rettungshundestaffel und BRK-Bereitschaft

Bei der Übung in Reit im Gemeindegebiet Gars am Inn wurde ein Team der BRK-Bereitschaft Haag zu einem Standort gerufen, an dem die Rettungshundestaffel gerade nach einigen Personen suchte. Drei Menschen haben sich in einem Waldstück "verirrt", die kalten Temperaturen und ein unbekannter Zustand der Personen werden zur besonderen zeitlichen Herausforderung.

Bei der Übung wurden Betreuer und Hunde der BRK-Rettungshundestaffel Mühldorf ausgesandt und standen in engem Kontakt zur Einsatzleiterin, die auf einer Karte die Koordinaten in dem Bereich eingrenzte.

Wie läuft eine Suchaktion ab?

Hunde und Betreuer bekommen den Auftrag, sich auf den Weg zu machen. Das Gebiet erstreckt sich häufig über eine stolze Fläche.

Das Szenario: Eine Spaziergängergruppe hat sich verirrt, an unterschiedlichen Stellen befinden sich Personen. Die Hunde sind geprüft und wirken sehr aufmerksam. Spürnasen und Betreuer beginnen mit der Suche.

Die Hunde Eileen, Cash und Lucy sind bereit für die Suchübung und freuen sich danach auf eine Runde Spaß, wenn die Menschen gefunden worden sind. "Belohnung ist wichtig", heißt es von den Betreuern.

Darum ist auch die BRK-Bereitschaft wichtig

"Wir können nur eine Erstversorgung leisten, weil wir in unserem Rucksack nur Verbandskasten und leichtere Versorgungsmittel dabei haben", erklärt Heidi Janka von der Rettungshundestaffel aus Mühldorf.

Die BRK-Bereitschaft erhält dann die Koordinaten der Stelle und erste Infos über den Gesundheitszustand der gefundenen Personen. "Dann können wir notwendige Sachen mitnehmen, um eine schnelle und gezielte Hilfe zu gewährleisten", erklärt BRK-Bereitschaftsleiter Florian Ferschmann.    

Es ist ein wichtiges Zusammenspiel, das durch die stattgefundene Übung gestärkt wird.

Die hier eingesetzten Hunde sind sogenannte Flächensuchhunde: Diese arbeiten nicht nach der Fährte, sondern suchen nach der Geruchs-Quelle. "Wenn quasi in der Mitte jemand sitzt, laufen sie solange umher, bis sie den Geruch finden", erklärt die Einsatzleiterin der Staffel.

Dann kommt eine mögliche Erstversorgung und die Meldung über den Gesundheitszustand an die BRK-Bereitschaft. Diese eilt zur Stelle und kann sogar vor Ort Infusionen legen und den Patienten selbst im Wald bestens stabilisieren, bevor es zum Weitertransport kommt.

In einigen Fällen ist auch die Feuerwehr gern gesehen, dann nämlich, wenn es um Wege zum Patienten geht, die nicht normal zu bewältigen sind, oder wenn es um Tragehilfe gehen könnte.

Die gemeinsame Übung der BRK-Bereitschaft Haag und der Rettungshundestaffel Mühldorf hat gezeigt, wie wichtig ein Arbeiten Hand in Hand ist und wie stark eine Versorgung durch Ehrenamt in der Region funktionieren kann.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser