Vergewaltigung: Lkw-Fahrer gibt nach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Haag - Ein 35-Jähriger hat am zweiten Prozesstag die Notbremse gezogen. Um die drohende Strafe wegen einer Vergewaltigung zu mildern, wird er ein Geständnis ablegen.

Einem 35-jährigen Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Rottal-Inn wurde vor dem Landgericht in Traunstein die Vergewaltigung an einer 31-Jährigen vorgeworfen, das Ganze soll sich auf einem Parkplatz an der B15 bei Haag abgespielt haben, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet. In einer 15 minütigen Standzeit habe der Angeklagte dort die Frau in deren Lkw misshandelt und verletzt, so der Mühldorfer Anzeiger. Am zweiten Prozesstag gaben nun die Anwälte des Angeklagten bekannt, dass der 35-Jährige die Tat zugeben werde, um die drohende Strafe zu verringern, so der Mühldorfer Anzeiger.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie in den OVB-Heimatzeitungen.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser