Georgiritt in Reit

Georgiritt: „Windig wars – aber schön!“

+
Hübsch geschmückte Pferde und Kutschen waren beim Georgiritt im idyllischen Reit bei Rechtmehring dabei
  • schließen

Rechtmehring – Beim Georgiritt im Örtchen Reit trotzten die Besucher und Reiter dem windigen Wetter und hatten viel Spaß beim Umritt mit den Pferden. Auch so manche Kutsche war dabei.

Einige Hundert Neugierige waren gekommen, um bei der Pferdesegnung und dem Georgiritt in Reit dabei zu sein. 

Viele hübsch geschmückte Pferde  waren zu sehen, und auch mit Blumen verzierte Kutschen  fuhren heran.

Georgiritt in Reit

Die Ministranten und der Pfarrer hatten Mühe, bei der Pferdesegnung das Weihwasser nicht selbst zurück zu bekommen, denn der Wind wehte alles herum. So flatterten auch die langen Mähnen der Pferde.

Doch auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte, die Gäste waren begeistert von den schönen Pferden und der Tradition des Georgiritts.

Die Besucher nahmen kurzerhand zum Abschluss des Umritts den gleichen Weg wie die Reiter und gingen hinter dem Pferdezug her.

 Am Zielpunkt angekommen warteten bereits die frischen Grillhendl, Weißwürstl und weitere Leckereien. Auch die Naschkatzen kamen nicht zu kurz: Viele gespendeten Kuchen und Torten standen zur Auswahl.

In der Halle eines Anwesens waren schnell alle Tische und Bänke besetzt und ein gemütlicher Sonntag stand an. Die Reiter nahmen meist im Stehen ihre Brotzeit ein, die Pferde stärkten sich nach dem Umritt mit frischem Gras, ehe es wieder auf den Heimweg ging.

Pferde und Reiter aus den verschiedensten Richtungen kamen zum Georgiritt nach Reit. Aus Gars, Haag, St. Wolfgang und natürlich den heimischen Tieren aus der Gemeinde Rechtmehring. Allen machte es große Freude dabei zu sein.

Damit es auch den kleinen Gästen Spaß machte, wurde eine Hüpfburg aufgebaut. Während die Kinder herumsausten, konnten sich die Erwachsenen über alle möglichen Themen austauschen. Auch darüber, warum es Wettergott Petrus diesmal nicht so gut meinte  mit den Verantwortlichen des Georgiritts in Reit.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser