Jeder Haager zahlt 55 Cent

+
Ob ausgesetzt, ausgerissen oder ein anderes Schicksal: Für Fundtiere sind die Gemeinden zuständig. Haag schickt seine Tiere künftig nach Ostermünchen.

Haag - Auch die Gemeinde Haag hat den Umgang mit Fundtieren jetzt geregelt: Sie tritt dem Tierschutzverein Ostermünchen bei. Zuvor gab es Kritik vom Landratsamt.

Haag - Das Landratsamt hatte den Umgang der Gemeinde mit Fundtieren bemängelt. Die Vorsorge dazu sei ungenügend. Haag gibt für die Unterbringung von Fundtieren derzeit zirka 500 Euro im Jahr aus. Den Behörden schien dabei nicht der Preis zu niedrig, sie bemängelten das Fehlen eines offiziellen Vertrages mit einem Tierheim.

"Das ist eigentlich eine Frechheit" schimpfte Bürgermeister Hermann Dumbs spontan. Die Kosten könnten sich dabei von 500 Euro bis auf 6400 Euro erhöhen. Als Beispiel nannte Dumbs die Gemeinde Maitenbeth, die einen Vertrag über 3500 Euro mit einem Tierschutzverein abgeschlossen habe. Die Zahlungen seien für die Gemeinde verbindlich, ob es nun zur Ablieferung von Fundtieren komme oder nicht.

Konrad Kolbinger (CSU) stimmte dagegen der Mahnung des Landratsamtes zu. Die Ausgaben von 500 Euro pro Jahr für Tiere hielt er für zu niedrig. Die Räte sollten bedenken, wie unvernünftig die Bürger oft mit ihren Haustieren umgingen: "Alle Tierheime sind voll." So dürfe die Gemeinde hier ruhigen Gewissens eine höhere Summe pro Jahr investieren.

Gemeindegeschäftsleiter Manfred Mörwald sah die Problematik vor allem zur Ferienzeit, wenn wieder vermehrt Hunde und Katzen ausgesetzt würden: "Ausgesetzte Hunde gelten als schwer vermittelbar und befinden sich oft bis zu zwei Jahren in der Aufbewahrung." Bürgermeister Hermann Dumbs erinnerte daran, dass die Gemeinde das Problem zumindest für eine Übergangsphase schon auf eigene Faust lösen habe wollen. Man hatte eine "eigene große Box" zur Unterbringung der Fundtiere. Kritik habe es aber wegen des fehlenden Auslaufs gegeben. Nun sei die Gemeinde im Zugzwang. Sie müsse den Behörden ein Konzept vorlegen.

So entschied der Verwaltungsausschuss mit einer Gegenstimme, dass Haag dem Tierschutzverein Ostermünchen beitritt. Das kostet künftig 0,55 Cent pro Einwohner im Jahr, also insgesamt 3500 Euro.

Wasserburger Zeitung

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser