Der 1. Mai zwischen Inn und Salzach

Die schönsten Bilder vom Maibaum-Aufstellen in unserer Region 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Landkreis Mühldorf/Altötting - Auch 2017 wurden wieder einige Maibäume aufgestellt. Hier sind die Bilder aus der Region, gesammelt in einem Artikel.

Maibaumaufstellen in Wissersdorf

Zugunsten der Helfer vor Ort (HVO) veranstaltete das BRK Reischach das Maibaumaufstellen in Wissersdorf. Knapp über 300 Gäste begutachteten den stattlichen Baum.

Bilder vom Maibaum-Aufstellen in Grafengars bei Jettenbach

Maibaumaufstellen in Jettenbach-Grafengars

Vorangegangen war der feierliche Einzug der knapp 150 Maibaumdiebe aus Wang die heuer mit zwei gestohlenen Maibäumen einen regionalen Rekord verbuchten. So hatten sie auch schon den Mittergarser Baum entführt. Nach dem Aufstellen des Mittergarser Baumes hatten sie in Grafengars damit am Montag schon beste Übung bezüglich des professionellen Aufstellens. Gefeiert wurde in Tracht und mit bayerischem Edelstoff bis in den Abend. Ludwig Stuffer

Stramme Burschen aus Rechtmehring

Christian Bernhard schickte uns dieses Foto vom Maibaumaufstellen in Rechtmehring:

Maibaumaufstellen in Taufkirchen

Der Maibaum der Feuerwehren Taufkirchen und Zeiling wurde von den Maibaumdieben aus Grünthal zurück gebracht und aufgestellt. Bei besten Wetter verfolgten die zahlreichen Gäste das traditionelle Aufstellen.

Dieter Hasenkopf

Bilder aus Lohkirchen

Reinhard Retzer schickte uns die tollen Bilder vom Maibaumaufstellen in Lohkirchen:

Alzgern/Neuötting: Gefühlt der ganze Ortsteil war beim Maibaumaufstellen dabei

Das schöne Wetter, die Tradition, die Vereine vor Ort: Das ergibt einen wunderbaren Mittag bis Nachmittag am 1. Mai in Alzgern. Gefühlt der ganze Neuöttinger Ortsteil war mit dabei, als der Prachtbaum in die Höhe gehievt und schließlich fest verankert wurde. 

Schirmherr der Veranstaltung war der Erste Bürgermeister der Stadt Neuötting, Peter Haugeneder. Auch Horst Schwarzer oder Veit Hartsperger waren dabei. 24 Meter lang ist der Alzgerner Prachtbaum. 

Auch in Graming wurde der Maibaum aufgestellt - innsalzach24.de war live dabei

18 Grad, strahlender Sonnenschein: Gut, es war ein bisserl böig draußen in Graming aber jetzt steht er, der Zunftbaum. Alle zwei Jahre packen Trachtenverein und die Sportschützen St. Georg kräftig zu beim Maibaumaufstellen. Federführend sind hierbei die Trachtler. 

Es schon etwas gedauert und es kostete kräftig Muckis, den 34 Meter langen Baum in die Senkrechte zu bringen. Am Ende ist aber alles gut gegangen. Zur Sicherheit war auch ein Kran da.

Besondere Gäste gab es auch: Lena Urban aus Unterneukirchen, die Frau, die sich vorgenommen hat, Bayerische Bierkönigin zu werden und Altöttings Erster Bürgermeister Herbert Hofauer legten selbst mit Hand an und so sah das aus:

rw

Der Maibaum in Gars

Service:

Alle Aufstell-Termine

Geliefert wurde der Maibaum heuer von den Burschen aus Wang die ihn vor einigen Wochen erfolgreich gestohlen hatten. Die Maibaumdiebe stellten den blau-weißen Riesen aber auch perfekt und fachmännisch direkt neben der Kirche auf.

Bilder vom Maibaumaufstellen in Mittergars

Gefeiert wurde das Ereignis mit feinen Brotzeiten, leckerem Toerring-Bier und bestens gelaunten Familien und vielen auswärtigen Besuchern.

Ludwig Stuffer

Maibaum-Aufstellen in Neumarkt-St Veit

Die Hörberinger Katholische Landjugend feierte in einem großen Bierzelt zwei Maibäume auf einmal. Gleich nachdem Verbandspfarrer Franz Eisenmann den von Familie Hargasser gestifteten 26 m langen Maibaum als „Zeichen der Gemeinschaft und des Zusammenlebens“ gesegnet hatte, stellte ein großer Kran den vorbereiteten Baum auf. Anschließend wurde der alte Maibaum, der zum Großteil in Meterstücke zerschnitten war, versteigert.

KLJ Hörbering stellt neuen Maibaum auf und versteigert den alten

Zuvor konnte man sich bei besten Speisen vom Grill stärken, und Durst brauchte ebenfalls keiner zu leiden. So konnte Versteigerer Tom Grübel besonders von den „besonderen“ Stücken hohe Preise ersteigern. Die damaligen Diebe, die Niedertaufkirchner“ und Spender, Familie Holzner, zahlten Höchstpreise. Um die Bank aus Maibaumholz stritten Ortsvereine zum Nutzen der Landjugend: Sie erzielte 120 Euro.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser