Grüne gegen Schließung der Dorfschulen!

Landkreis - Viele kleine Grund- und Mittelschulen sollen geschlossen werden. Die Grünen sind dagegen und wollen die Schulen erhalten. Als Beispiel sollen zwei Bundesländer dienen.

Bedroht sind sowohl Grund- als auch Mittelschulen. Hier finden Sie die Listen im pdf-Format:

Die Grünen setzen sich dafür ein, dass wohnortnahe Grund- und Mittelschulen erhalten bleiben. Alle Mittelschulen, die nur eine Klasse für jeden Jahrgang aufweisen sowie Grundschulklassen mit weniger als 13 Schülerinnen und Schüler sind von der Schließung bedroht.

Wie die Landtagsabgeordnete Anne Franke mitteilte, trifft dies im Landkreis Mühldorf für folgende Schulen zu: Volksschule Heldenstein (Grundschule), Volksschule Niederbergkirchen (Grundschule), Volksschule Schwindegg (Grundschule), Volksschule Taufkirchen (Grundschule), sowie die Mittelschulen in Lohkirchen und Buchbach.

Sowohl für die Eltern und die Kinder als auch für die betroffenen Orte wäre das ein massiver Verlust, so Anne Franke. Die Kinder müssten künftig lange Busfahrten in Kauf nehmen, für die Eltern würde sich der Aufwand ebenfalls erhöhen. Franke: „Vor allem für die Kinder in der Grundschule sollte die Regel gelten „kurze Beine, kurze Wege“. Aber auch die Orte würden unter der Schließung der Schule leiden, weil sie für Familien mit Kindern künftig weniger attraktiv sind.“

Die Grünen wollen gegensteuern, indem bei den Grundschulen in ländlichen Regionen auch kleinere Klassen gebildet werden können. Darüber hinaus sollen die Gemeinden künftig beantragen können, Regionalschulen einzurichten. Dort werden die Kinder über die vierte Klasse hinaus gemeinsam unterrichtet. In Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wird das bereits mit Erfolg praktiziert.

Pressemitteilung Anne Franke, MdL

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser