Umfrage im Artikel: Sind sie für eine Umstellung?

Gelbe Tonne statt Sack? - Entscheidung frühestens 2020

  • schließen

Landkreis Mühldorf - Die Meldung, dass über einen Ersatz des gelben Sacks durch eine gelbe Tonne nachgedacht wird, sorgte für einiges an Diskussionen bei unseren Lesern. Wir haben uns erkundigt, wie es damit konkret aussieht.

"Aufgrund dessen, dass der aktuelle Vergabezeitraum für das Erfassungssystem gelber Sack bis zum 31. Dezember 2020 andauert, kann davon ausgegangen werden, dass eine Änderung des Erfassungssystems frühestens im 2. Quartal 2020 vereinbart werden kann", erklärte Sandra Schließlberger, Pressesprecherin des Landratsamts Mühldorf auf Nachfrage von innsalzach24.de, "Erst zu diesem Zeitpunkt können auch konkrete Aussagen getroffen werden, ob eine Umstellung vom gelben Sack auf die gelbe Tonne große Chancen eingeräumt werden können." Eine Umstellung sei aufgrund der letzten Ausschreibung im Landkreis erst zum 1. Januar 2021 möglich und das dann wiederum für mindestens 3 Jahre.

Jürgen Kienlein, Prokurist bei der derzeit beauftragten Firma Wurzer Umwelttechnik ergänzte: "Eine Grundlage für diese Entscheidung ergibt sich aus der Novellierung des Verpackungsgesetzes ab 2019 und dem darin verankerten verstärkten Mitspracherecht der Kommunen" Mit dem neuen Verpackungsgesetz obliegt es künftig im Grunde dem Landkreis Mühldorf, den effektivsten und wirtschaftlichsten Weg der Sammlung zu finden und vorzuschreiben,ob der Gelbe Sack, die Gelbe Tonne oder ein anderes Entsorgungssystem eingerichtet werden soll.

"Grundsätzlich liegt die Verantwortung für die Entsorgung der wiederverwertbaren Leichtverpackungen dem dualen System und nicht dem Landkreis als öffentlich- rechtlicher Entsorgungsträger", erklärte Schließlberger weiter, "Das Erfassungssystem, im aktuellen Zeitraum der gelbe Sack, unterliegt lediglich einer Abstimmung zwischen dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger und dem dualen System, also der RKD Recycling Kontor Dual GmbH & Co. KG." Die letzte Abstimmung im Jahr 2017 hatte, wie in den Jahren zuvor auch, den gelben Sack zur Folge. "Eine Einschätzung der Einführung der gelben Tonne kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfolgen."

Stimmen Sie ab:

Gelber Sack Dauerthema im Landkreis Mühldorf

Die Probleme mit dem gelben Sack sind seit geraumer Zeit ein Dauerthema im Landkreis Mühldorf. Seit dem 1. Januar hat die Abholung der gelben Säcke im Landkreis die Firma Wurzer im Auftrag der RKD Recycling Kontor Dual GmbH & Co.KG (RKD) übernommen. Damit gingen auch Änderungen bei der Verteilung und der Anzahl der gelben Säcke einher, vor allem die Einführung eines Coupon-Systems. Die RKD gab als Grund dafür einen angeblich sehr hohen Verbrauch an gelben Säcken und deren häufige Fehlverwendung für Restmüll an. Dem habe man schwerlich widersprechen können, so die Kreisverwaltung. Die Firma versicherte, der Zugang zu zusätzlichen Säcken würde auf eine unbürokratische Weise möglich sein. In der Praxis ging dann allerdings viel s chief. Viele Haushalte erhielten keine Coupons oder diese gingen, nach Vermutungen der Verantwortlichen, in der Werbepost unter. Auch war der Zugang zu zusätzlichen gelbe Säcken nur auf eine sehr komplizierte Weise über einen schriftlichen Antrag möglich.

Der Kreistag sprach sich in seiner jüngsten Sitzung nach einem Antrag der Grünen-Fraktion mehrheitlich für eine Ablehnung des seit dem 1. Januar eingeführten Couponsystems beim Gelben Sack aus. Die Verwaltung wurde damit beauftragt, auf dessen Abschaffung hinzuwirken. Solange es noch besteht, soll außerdem gewährleistet werden, dass man bei Bedarf auch mündlich, statt wie bisher nur schriftlich, Coupons anfordern und gelbe Säcke erhalten kann. Dies soll ab dem 1. April über die Wertstoffhöfe geleistet werden. Außerdem gibt es Überlegungen, den gelben Sack durch eine gelbe Tonne zu ersetzen. In einem Gespräch Mitte Januar war bereits vereinbart worden, dass die Zusatzverteilung der Säcke ab dem 1. April unbürokratisch über die Wertstoffhöfe erfolgen soll. Außerdem hat die Firma Wurzer für die Erstverteilung eine Reihe an Gemeinden gewinnen können, die bereits als Verteilstelle fungieren, um die vielen Haushalte, die keine Coupons erhalten haben, wohnortnah zu unterstützen.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild/Montage)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser