Spendenaufruf der DLRG

DLRG organisiert Hilfsgüter für Hochwasseropfer

+
Viele Kinderwagen und -möbel füllten den Lkw.

Mühldorf - Der Einsatz der DLRG-Retter in der Akutphase des Hochwassers im Landkreis Rottal-Inn ist beendet. Doch auch weiterhin helfen die DLRGler den Menschen, die von der Flut überrascht wurden und großteils ihr ganzes Hab und Gut verloren haben.

In einer Sammelaktion über soziale Netzwerke kamen in kurzer Zeit aus dem Landkreis Mühldorf sehr viele Sachspenden, insbesondere Babykleidung und -möbel sowie Kinderwagen zusammen. Zusätzlich organisierte die DLRG Hirschaid weitere Sachspenden in ihrer Heimat Oberfranken. Insgesamt kamen so rund 8 Tonnen Hilfsgüter in kürzester Zeit zusammen. 

Das DLRG-Team vor dem vollgepackten Lkw.

In einem LKW einer namhaften Möbelfirma wurden viele Getränke, Reinigungsmittel, Hygieneartikel, Kartons und weitere nützliche Sachspenden am Bauhof Simbach abgegeben. Von dort werden sie an die betroffenen Bürger verteilt. Weitere Spendengüter werden derzeit in einem zentralen Lager für die Hochwasseropferspenden im Mühldorfer Ortsteil Aham gelagert und in der nächsten Zeit nach Bedarf ausgegeben.

Helfen Sie helfen und spenden Sie!

Unterstützen Sie das Engagement der ehrenamtlichen DLRG-Retter mit einer Geldspende zur Beschaffung wichtiger Ausrüstung für Wasserrettungseinsätze. Spenden Sie auf das Konto der DLRGRetter bei der VR meine Raiffeisenbank mit der IBAN DE79 7106 1009 0005 7214 15 oder über www.muehldorf.dlrg.de/spenden

Pressemitteilung der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Kreisverband Mühldorf a. Inn

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser