Lehrerfortbildung zur NS-Zeit

Zum Lernen ins Kreismuseum

+
Die Lehrer folgten interessiert den Ausführungen von Museumsvermittler Hannes Roth (rechts i. Bild).

Mühldorf - An einem besonderen Datum, nämlich dem Holocaust-Gedenktag am vergangenen Freitag, fand im Geschichtszentrum und Museum Mühldorf eine besondere Lehrerfortbildung statt.

Museumsleiterin Dr. Susanne Abel und Barbara Meindl, Lehrerin mit Teilabordnung im Kreismuseum Mühldorf, begrüßten 17 Lehrer verschiedener Schulen aus dem gesamten Landkreis zu einer Fortbildung in der Ausstellung zur NS-Zeit im Landkreis Mühldorf. Parallel nutzten etwa 20 Besucher die Einladung zu einer kostenlosen Führung mit der Möglichkeit zur anschließenden Teilnahme an der Gedenkfeier auf dem KZ-Friedhof.

Das Museum als außerschulischer Lernort

Lehrerfortbildungen gehören zum Aus- und Weiterbildungsangebot für Lehrkräfte. Sie dienen der vertiefenden Vermittlung von lehrplanrelevanten Themen. In diesem Fall brachten Barbara Meindl, Dr. Susanne Abel sowie die Museumsvermittler Hannes Roth und Sepp Wagner den Teilnehmern den außerschulischen Lernort Geschichtszentrum und Museum Mühldorf näher. Im Vordergrund dieser Fortbildung standen eine unterrichtsorientierte Führung durch die NS-Ausstellung und die Vorstellung des von Barbara Meindl erarbeiteten museumspädagogischen Begleitmaterials. Selbstverständlich erhielten die Lehrkräfte auch einen Überblick über die anderen Angebote des Museums.

Kostenloses Begleitmaterial für Lehrer und Schüler

Lehrerin Barbara Meindl hat für ihre Kollegen das passende Begleitmaterial für den Unterricht erstellt.

Wie wichtig und hilfreich die Arbeit von Frau Meindl für das Museum ist, zeigte bereits eine Lehrerfortbildung zur Sonderausstellung „Der Erste Weltkrieg im Landkreis Mühldorf“ im November letzten Jahres. Im Rahmen der Fortbildungen erhalten Lehrer einen am Lehrplan orientierten Einblick in einen Ausstellungsbereich. Die bereit gestellten Materialien können sie zugleich für die Unterrichtsvorbereitung und als Arbeitsbögen für die Schüler verwenden.

Barbara Meindl hat museumspädagogisches Begleitmaterial zur Sonderausstellung Erster Weltkrieg, zur Lebensader Inn und zur NS-Zeit im Landkreis Mühldorf erarbeitet. Dieses Material wird Lehrern und Schulklassen bei deren Besuch im Museum kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Themenbereiche sind in Vorbereitung.

Nächste Fortbildung schon im März

Im März lädt das Geschichtszentrum und Museum Mühldorf zu einer Fortbildung zur „Lebensader Inn“ ein. Die Organisatorinnen freuen sich auf eine verstärkte Nachfrage und den Besuch von Schulklassen im laufenden oder kommenden Schuljahr und stehen für Fragen unter Telefon 08631-2351 gerne zur Verfügung.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser