Sanitätstraining der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Wiederbelebung am Vereinsheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Theoretisches Wissen in praktischen Übungen umzusetzen, darum geht's beim Sanitäts-Training.

Mühldorf a. Inn - Am vergangenen Samstag vertieften knapp 20 Sanitäter und Sanitäterinnen des DLRG-Kreisverbands Mühldorf ihr Wissen zu lebensbedrohlichen Notfällen in einem Sanitätstraining.

Ziel der Aktion am Vereinsheim in der Schützenstraße war, das bestehende Wissen aufzufrischen, zu vertiefen und das theoretische Wissen mittels Fallbeispielen in die Praxis zu überführen. Nach einem kurzweiligen theoretischen Lehranteil am Vormittag wurde die Ausbildung in Stationsarbeit weitergeführt. Hier stand die Vertiefung der Vitalzeichenmessung und die Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Anwendung von Sauerstoff und einem Defibrillator, sowie die Sicherung von Atemwegen im Vordergrund. 

Am Nachmittag stand Praxisarbeit auf dem Programm

Auch bei den Sanitätern ist Teamwork gefragt.

Nach einem stärkenden Mittagessen in der Jugendherberge der Stadt Mühldorf prüfte das Ausbilderteam im Anschluss noch die vermittelten Inhalte in verschiedenen praktischen Fallbeispielen. „Mit einem Sanitätstraining frischen wir das Wissen unserer ehrenamtlichen Sanitäter vor Saisonbeginn auf, und bereiten sie in realitätsnahen Fallbeispielen auf die Sommersaison vor“, erläutert Felix Fendt, DLRG-Sanitätsausbilder

Besonders zufrieden zeigte er sich mit dem hochkarätigen Ausbilderteam, welches aus einem Arzt, einem Notfallsanitäter und einem Rettungssanitäter bestand. Am späten Nachmittag ließen die ehrenamtlichen Lebensretter den Tag bei einem gemeinsamen Eisessen am Mühldorfer Stadtplatz ausklingen

Gut ausgebildet Leben retten

Hier wird geübt, wie man einen ordentlichen Verband anlegt.

Sanitäter haben einen erweiterten und fundierteren Wissensstand als Ersthelfer und können so im Notfall umfassender, qualitativ hochwertige Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten und hierfür medizintechnische Hilfsmittel wie Sauerstoff verwenden. Die Sanitäter können so die Versorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernehmen und diesen bei der Versorgung, insbesondere bei einer großen Zahl von Verletzen, unterstützen.

Pressemitteilung DLRG Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser