Thema im Mühldorfer Kreistag

CSU will Kreisumlagen-Senkung, Bezirksumlage steigt

Mühldorf - Dem Landkreis stehen schwierige Haushaltsberatungen bevor. Die Forderung nach einer Senkung der Kreisumlage ist weiter umstritten. Unterdessen steigt die Bezirksumlage.

Bereits vergangene Woche wurde bekannt, dass die CSU-Fraktion im Kreistag die Kreisumlage von 54,8 Punkten um einen Zähler auf 53,8 Punkte im kommenden Jahr senken will. Begründet wurde dies mit einer deutlichen Steigerung der Umlagekraft des Landkreises Mühldorf auf über 120 Millionen Euro. Der Vorschlag wurde bereit durch den Landrat heftig kritisiert.

Der Vorschlag ist auch im Kreistag umstritten, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet. Denn gleichzeitig soll definitiv die Bezirksumlage auf 21 Punkte ansteigen. Statt bisher 21,3 muss der Landkreis daher im nächsten Jahr 25,2 Millionen Euro nach München überweisen. Damit verbleibt eine Kreisumlage von 39,4 Millionen Euro. Der Kreiskämmerer warnte, es drohe eine Erhöhung der Schulden. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser