Förderung für Straßenausbau

Letzte Rate für die Straße nach Brandstätt bewilligt

Maitenbeth - Die Verbesserung der Straßenverhältnisse ist ein stetes Anliegen der Gemeinden, das auch von der Regierung von Oberbayern bezuschusst wird. Jetzt bekommt die Gemeinde Maitenbeth Geld.

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Maitenbeth hat die Gemeinde die Verbindungsstraße Brandstätt – Maitenbeth auf einer Länge von knapp drei Kilometern ausgebaut und den Oberbau verstärkt. Dazu hat die Regierung von Oberbayern der Gemeinde eine Zuwendung von insgesamt 173.000 Euro in Aussicht gestellt und jetzt in einer letzten Rate 47.000 Euro bewilligt

Rund die Hälfte übernimmt der Freistaat

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat stellt die Zuwendungen aus Mitteln des Kfz-Steuerersatz-Verbundes im Rahmen des vom Bayerischen Landtag festgesetzten Finanzausgleichs bereit. Die Maßnahme ist mittlerweile abgeschlossen. Die Gesamtkosten lagen bei 333.696 Euro. Die Regierung von Oberbayern wird hier als Förderbehörde tätig, die Bauausführung verantwortet weiterhin die Bauherrin, hier also die Gemeinde Maitenbeth.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Maitenbeth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser