Statistik der Schusswaffen

So viele Waffen gibt es in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Eine aktuelle Statistik zeigt, dass die Zahl der Schusswaffen in Bayern sehr hoch ist. Wir haben im meistbewaffneten Landkreis der Region näher nachgefragt:

Die Wochenzeitung "Die Zeit" hat ermittelt, wie viele legale Schusswaffen in den verschiedenen Regionen Deutschlands registriert sind. Das Ergebnis: Einzelne Landkreis im südöstlichen Oberbayern sind bei der Anzahl der Waffen weit vorne mit dabei.

Wer einen Blick auf die Deutschlandkarte wirft, die "Die Zeit" erstellt hat, sieht einen klaren Trend. Im Osten und auch im Norden des Landes sind wenige Schusswaffen registriert. Zumeist sind es deutlich weniger als 100 je 1000 Einwohner. Besonders in Landkreisen der neuen Bundesländern sind es häufig sogar weniger als 50 pro 1000 Einwohner. Wenn man aber in Richtung Süden blickt, steigt tendenziell die Zahl der registrierten Schusswaffen.

Blick in die Region

In der Stadt Rosenheim ist die Zahl noch gering. Mit nur 55 Schusswaffen pro 1000 Einwohner bestätigt sich auch hier ein bundesweiter Trend: In Städten werden weniger Schusswaffen angemeldet als auf dem Land. Im Landkreis Rosenheim sind es schon 113 pro 1000. Die wenigsten Schusswaffen der südöstlichen Landkreise findet man im Berchtesgadener Land.

Mühldorf ganz vorne

Den Spitzenplatz in der Region hat der Landkreis Mühldorf, wo auf 1000 Einwohner 144 Schusswaffen kommen. Die Redaktion hat beim Landratsamt Mühldorf nachgefragt, um mehr über diese Zahl herauszufinden. Die überraschende Nachricht: Die Zahl der Waffen und Waffenbesitzer ist im Landkreis Mühldorf seit rund sechs Jahren stark rückläufig. Zuletzt waren bei 2700 Waffenbesitzern 16.000 Waffen registriert.

Ein Grund für den Rückgang ist laut Landratsamt die "Blockierpflicht für Erbwaffen", die 2008 eingeführt wurde. Geerbte Schusswaffen müssen nun mit einem Blockiersystem versehen werden, wenn der Erbe keinen besonderen Grund für den Besitz angeben kann. Die Waffe wird dadurch unbrauchbar. Seit 2006 sind beim Landratsamt insgesamt 1700 Waffen und Munition abgegeben worden.

Eine interessante Frage kann die Statistik nicht beantworten: zu welchem Zweck die meisten Waffen registriert wurden. Wie viel Jäger oder auch Sportschützen zu der insgesamt hohen Waffendichte beitragen, bleibt zumindest vorerst ungeklärt. Denn erst seit Januar 2013 muss bei der Registrierung auch der "Bedürfnisgrund" für die Waffe angegeben werden.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser