Aufnahme von 200 Asylbewerbern im Landkreis?

Landkreis - Möglicherweise müssen im Laufe des Wochenendes zahlreiche Asylbewerber aufgenommen werden. Der Landkreis bereitet sich auf Bitte der Regierung von Oberbayern vor.

Der Landkreis Mühldorf am Inn bereitet sich auf eine mögliche Aufnahme von 200 Asylbewerbern im Laufe des kommenden Wochenendes vor. Das vereinbarten kurzfristig Regierungspräsident Christoph Hillenbrand, der Mühldorfer Landrat Georg Huber und die Bürgermeisterin Marianne Zollner.

Lesen Sie auch:

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand dankt allen, die konstruktiv an der schnellen Bereitstellung dieser vorsorglichen Kapazitäten mitwirken. Ob das Hilfsangebot von Stadt und Landkreis im Laufe des Wochenendes in die Tat umgesetzt wird, hängt letztendlich vom Zugang an Asylbewerbern in die Erstaufnahmeeinrichtung München über das Wochenende ab. Zuletzt verzeichnete die Regierung von Oberbayern dort einen Zugang zwischen 200 bis 300 Personen täglich.

Falls es zu einer tatsächlichen Belegung kommt, werden die Regierung von Oberbayern, Stadt und Landkreis Mühldorf am Inn die Anwohner zeitnah im Rahmen einer Anwohnerversammlung Anfang bis Mitte nächster Woche informieren, um Transparenz in alle Richtungen, insbesondere gegenüber Nachbarn und Öffentlichkeit, von Anfang an und gemeinsam zu gestalten. Dazu würde dann die Öffentlichkeit nochmals gesondert informiert und eingeladen.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser