Gebührenpflichtige Verwarnungen durch die Polizei in Mühldorf

Falschfahrer müssen blechen!

Mühldorf - Die Einbahnstraße, die zur Baustellenumfahrung in der Adolf-Kolping-Straße eingerichtet wurde, wird immer wieder von Autofahrern missbraucht. Nun wird dort vermehrt kontrolliert:

Seit Baubeginn in der Adolf-Kolping-Straße in Mühldorf ist eine Einbahnstraße mit erlaubter Fahrtrichtung von der Inneren-Neumarkter-Straße Richtung Siemensstraße eingerichtet. Die Durchfahrt ist nur in dieser Richtung erlaubt, vom Kreisverkehr an der Kapellenstraße/ Adolf-Kolping-Straße ist die Durchfahrt Richtung Innere Neumarkter Straße verboten.

Es kam seit Baubeginn aber immer wieder zu erheblichen Beschwerden durch die Bauarbeiter, weil sich die Fahrzeugführer nicht an die vorgegebene Richtung halten und auch entgegen der Einbahnstraße fahren. Aus diesem Grund wurde nun von der Polizei Mühldorf eine rund einstündige Kontrolle durchgeführt und dabei zehn Verkehrsteilnehmer angehalten und wegen ihrem Fehlverhalten mit einer gebührenpflichten Verwarnungen belegt.

Auf Grund der fast täglichen Beschwerden wird der Einbahnstraßenbereich in nächster Zeit vermehrt kontrolliert werden. Die Polizei Mühldorf weist darauf hin, dass das Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit einem Verwarnungsgeld von 25 Euro geahndet werden kann. Stellt sich bei der Kontrolle heraus, dass der Fahrer das Ganze absichtlich, also vorsätzlich gemacht hat, werden sogar die doppelte Summe und ein Punkt fällig.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser