Kritik im Netz nimmt zu

Südostbayernbahn: "Wir sind vom Pech verfolgt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf/München - Bei der Südostbayernbahn häuften sich in den vergangenen Tagen die technischen Probleme. Die Pendler in Richtung München wurden zuletzt auf harte Proben gestellt.

Eine Stellwerksstörung bei Feldkirchen, die erhebliche Verspätungen nach sich zog, der Ausfall einer Lok oder eine verklemmte Rampe für Rollstuhlfahrer: In den letzten Tagen mussten Pendler viel Geduld mit der Südostbayernbahn (SOB) mitbringen. "Wir sind derzeit vom Pech verfolg", gab Veronika Paul von der SOB gegenüber dem Alt-Neuöttinger Anzeiger zu.

SOB-Manager an Gleisen

Am Münchner Hauptbahnhof und am Ostbahnhof stellten sich Führungskräfte der SOB am Donnerstagnachmittag der Diskussion mit den Reisenden - eigentlich ab 15 Uhr. Wie der Blogger Michael Wengler schreibt, waren die SOB-Manager Christoph Kraller und Matthias Krause aber selbst bei diesem Termin 25 Minuten zu spät dran. Der Grund: Personen im Gleis.

Kritik auf Facebook nahm zu

Zuletzt nahm auch auf der Facebook-Seite der Südostbayernbahn die Kritik der Pendler zu. So schrieb etwa Marcel Bo am Mittwoch: "Liebe SOB, die Verspätungen diese Woche waren gelinde gesagt eine Unverschämtheit. Montag eine Stunde wegen Stellwerkstörung in Feldkirchen, am Dienstag technischer Defekt um 17:24 Uhr von München HBF, dann umgestiegen in den alten Zug, in dem es dann ab München Ost so brechend voll war, dass sich die Leute stapelten, im Endeffekt dann wieder gut eine Stunde Verspätung, gestern in Dorfen wieder ein technischer Defekt inklusive Umstieg in einen anderen Zug. Die Schaffner(innen) lassen sich dann sowieso nicht mehr blicken, was mich ehrlich gesagt auch nicht wundert da diese sonst die ganze Wut der Fahrgäste abbekommen (...). Zur Zeit läuft nichts rund, verlassen kann man sich nicht, mehr aber das Geld wird pünktlich abgebucht. Und wenn solche Störungen passieren, dann informieren Sie wenigstens die Fahrgäste und schweigen nicht die Vorfälle dann einfach tot, das verärgert in diesem Moment noch mehr."

Das Unternehmen versucht nun auch auf dem Kanal Facebook zu reagieren und wirbt um Verständnis:

Liebe Kunden,in der letzten Zeit konnten wir Sie leider nicht mit unserer geleisteten Qualität überzeugen. Zu den Vorfä...

Posted by Südostbayernbahn on Donnerstag, 2. Juli 2015

mg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser