Mühldorf und Burghausen erhalten Mittel des Kulturfonds

Warmer Geldregen aus der Landeshauptstadt

Mühldorf/Burghausen – Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat in seiner heutigen Sitzung über die Mittel aus dem bayerischen Kulturfonds im Bereich Bildung entschieden.

Wie die beiden Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch (SPD) und Ingrid Heckner (CSU) mitteilen, wurden dabei 7.400 Euro für die Bayerischen Basstage 2017 in Mühldorf sowie 11.600 Euro für den Verein „classic events niederbayern e.V.“ mit seinem Projekt „Brass-Musik in Bayern“ bewilligt.

Kulturelle Größen treten in der "Provinz" auf

„Classic events niederbayern e.V.“ hat seinen Sitz eigentlich im niederbayerischen Vilshofen, aber auch in diesem Jahr werden mit den Geldern wieder Veranstaltungen gefördert, die in Burghausen stattfinden. „Der Verein holt immer wieder musikalische Größen in die Region und setzt beispielsweise mit seinen Meisterkonzerten wichtige kulturelle Impulse für unsere Heimat. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Freistaat Mittel aus dem Kulturfonds 2017 beisteuert, um diese Aktivitäten zu unterstützen“, so Heckner.

Insgesamt werden mit dem heutigen Beschluss bayernweit aus dem Kulturfonds im Bereich Bildung 24 Projekte mit 522.000 Euro im Jahr 2017 und weiteren 251.000 Euro im nächsten Jahr gefördert. Unterstützt werden damit unter anderem die Erwachsenenbildung, die kirchliche Bildungsarbeit, Musikfestivals und Internationaler Ideenaustausch sowie sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte. 

Es gibt noch Luft nach oben

„Besonders erfreulich ist, dass heuer alle beantragten Projekte genehmigt werden konnten. Für die zum Teil ehrenamtlich tätigen Antragsteller, die eine enorme Portion Engagement mitbringen, ist das ein großartiger Erfolg, zu dem ich herzlich gratuliere“, erklärt Heckner. 

„Bei der Vergabe der Mittel werde großen Wert auf die inhaltliche Qualität und den Nutzen für die Region gelegt“, betont der Haushaltspolitiker Günther Knoblauch und fügt hinzu: „Ich möchte Kulturschaffende ausdrücklich ermutigen, sich für den Kulturfonds zu bewerben und Projekte einzureichen, hier ist noch viel Potenzial da Fördergelder abzurufen.“

Quelle: Pressemitteilungen der Landtagsabgeordneten Ingrid Heckner und Günther Koblauch

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser