Sammelbestellungen gescheitert

Mühldorfer Feuerwehren shoppen wieder getrennt

Landkreis Mühldorf - Man versprach sich Preisnachlässe von den Ausrüstungsfirmen, doch diese machten einen Strich durch die Rechnung.

Wie der Mühldorfer Anzeiger schreibt, brachten die Sammelbestellungen nicht die gewünschten Preisnachlässe. Eine Mitarbeiterin der Stadt Mühldorf übernahm seit rund zwei Jahren auf 450-Euro-Basis diese Bestellungen für die Ausrüstung.

Jedoch liegt das Scheitern dieses Modells auch an den Feuerwehren selbst. Bei der letzten Sammelbestellung beteiligten sich lediglich 14 der rund 70 Feuerwehren im Landkreis. Bei größeren Anschaffungen will man weiter auf Kooperation setzen.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser