Landtagsabgeordneter Knoblauch alarmiert

SPD will Angebot der Ganztagesbetreuung durchsetzen

München/Mühldorf - Der SPD-Landtagsabgeordnete Günther Knoblauch hat gefordert, dass künftig ein Angebot der Ganztagesbetreuung auch nach der Kita-zeit bestehen sollte.

Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule stellt zehntausende bayerische Familien vor nahezu unlösbare organisatorische Probleme. Während die Kinder berufstätiger Eltern bislang in den Kitas teilweise bis 17:00 Uhr betreut und unter Aufsicht waren, ist diese Unterstützung in der Grundschule fast nirgendwo zu finden. 

Betreuung selten ausreichend

In Bayern gibt es derzeit nur für 20 Prozent (88.754) der 432.189 Grundschülerinnen und -schüler eine verlässliche Ganztagsbetreuung mit einem Hortplatz oder in einem Tagesheim oder Kinderhaus, der annähernd die Strukturen bietet, die Eltern von Kitas gewöhnt sind. In den Kitas sind es – Dank Rechtsanspruch – 98 Prozent. 

Einen gebundenen Ganztagsplatz, wo sich Unterrichts- und Erholungsphasen in festem Rhythmus abwechseln, hatten im Schuljahr 2016/17 überdies nur 6,4 Prozent der bayerischen Grundschülerinnen und -schüler. Im Landkreis Mühldorf a. Inn waren es sogar nur 1,6 Prozent der Grundschülerinnen und -schüler. 

Auch bei Realschulen und Gymnasien fehlen Angebote

Auch bei Realschulen und Gymnasien sind die Quoten schwindend gering. Im Landkreis Mühldorf fehlen Angebote an Realschulen bislang noch gänzlich und nur 1,0 Prozent der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten haben einen gebunden Ganztagsplatz. Lediglich im Bereich der Mittelschulen entwickelt sich der Landkreis Mühldorf positiv mit 21,5 Prozent der Mittelschülerinnen und -schüler, die einen gebundenen Ganztagsplatz haben. 

„Wir hinken damit bundesweit stark hinterher“, kommentiert Landtagsabgeordneter Günther Knoblauch (SPD) die neuen Zahlen, die das Kultus- und das Familienministerium auf parlamentarische Anfragen der SPD einräumen musste.

Plädoyer des Abgeordneten 

„Wie sollen Eltern arbeiten können, wenn sie ihre Kinder am Nachmittag nicht betreut wissen können? Familien brauchen dabei dringend Unterstützung. Deshalb treten wir für einen Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung ein. Zumindest alle Grundschulen in Bayern müssen – genauso wie die Kindertagesstätten – ein ganztägiges Angebot haben. Das bedeutet ja nicht, dass es jeder annehmen muss, aber wir brauchen die Möglichkeit. Ganz besonders denke ich dabei an Alleinerziehende. Die Familien brauchen hohe Qualität, Kostenfreiheit und vor allem verlässliche Betreuungszeiten bis zum Abend.“, fordert Knoblauch.

Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uwe Anspach/dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser