Im Landkreis Mühldorf

Drogenhandel: Ermittlungen gegen 25 Personen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf/Waldkraiburg - Über ein halbes Jahr ermittelte die Rauschgiftgruppe der Kripo - und konnte einen umfangreichen Drogenhandel aufdecken. Gegen 25 Personen wurde ein Verfahren eingeleitet:

Über ein halbes Jahr ermittelte die Rauschgiftgruppe der Kripo Mühldorf gegen mehrere Verdächtige im Raum Waldkraiburg/Mühldorf. Dies führte zu Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 25 Tatverdächtige, wobei gegen sieben Personen wegen eines Verbrechenstatbestandes ermittelt wird.

Gegen die Hauptverdächtigen wird wegen Handel von mehreren Kilogramm Cannabis ermittelt. Hierbei konnte die Handelskette von den Erwachsenen Händlern bis zu den Jugendlichen aufgedeckt werden. Es wird gegen drei Personen ermittelt, welche als über 21-Jährige Rauschgift an Jugendliche abgegeben haben. Dies wird nach dem Gesetz mit einer Freiheitsstrafe von nicht unter einem Jahr verfolgt.

Im Weiteren konnte die Kriminalpolizei Mühldorf mit Unterstützung der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein vier Jugendliche ermitteln, welche nach derzeitigem Erkenntnisstand im Kilobereich Marihuana weiterverkauft haben. Auch hier müssen die Teenager mit hohen Strafen rechnen. Bei zwei der Verfolgten konnten höhere Bargeldbeträge sichergestellt werden. Da weder die Eltern, noch die Verdächtigen eine plausible Erklärung zur Herkunft hatten, wird davon ausgegangen, dass das Geld aus den Rauschgiftgeschäften stammt. Bei mehreren Durchsuchungen wurden Rauschgift und die dazugehörigen Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

In dem Verfahren erließ das Amtsgericht Traunstein auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein bisher drei Haftbefehle, wobei zwei außer Vollzug gesetzt wurden, da die Täter teilweise geständig waren. Die Verfahren gegen die anderen Tatverdächtigen wurden ebenfalls bereits an die Staatsanwaltschaft Traunstein abgegeben.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd 

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser