Landkreis Mühldorf spendet 36.773 Euro

Mühldorf -  Im Landkreis wurden für die Kriegsgräberfürsorge 36.773 Euro gespendet. Oberbayern hat insgesamt sogar so viel gespendet, wie keine andere Region im Freistaat.

Bei den Haus-, Straßen- und Friedhofsammlungen zu Gunsten der Gedenk- und Friedensarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wurden im Landkreis Mühldorf am Inn 2012 insgesamt 36.773 Euro gespendet, das sind 3.384 Euro mehr als im Vorjahr (33.389 Euro). In ganz Oberbayern konnten für 2012 Spenden von insgesamt 777.511 Euro eingenommen werden. Damit hat der Bezirksverband Oberbayern das bundesweite Spitzenergebnis vorzuweisen.

„Ich freue mich sehr über das positive Ergebnis für den Landkreis Mühldorf am Inn und bedanke mich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern“, resümiert Landrat und Volksbund-Kreisvorsitzender Georg Huber. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: „Leider haben wir dieses Mal im Hinblick auf ganz Oberbayern die 800.000 Euro-Marke seit fünf Jahren nicht geknackt“, so Landrat Georg Huber weiter. Die rund drei Prozent beziehungsweise 24.496 Euro weniger als im Vorjahr sieht der Bezirksverband neben demografischen Faktoren, beispielsweise aufgrund sinkender Spendenbereitschaft junger Bürgerinnen und Bürger, in der Politik begründet. So trage die Strukturreform der Bundeswehr unter anderem mit dem Aussetzen der Wehrpflicht dazu bei, dass freiwillige Sammler weniger werden. Dies gibt auch im Landkreis Grund zu handeln: „Für Ehrenamt und Spenden müssen das Interesse – vor allem junger Mitbürgerinnen und Mitbürger – geweckt und Anreize gegeben werden“, so Landrat Georg Huber.

Die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. wird bezirksweit mit über 3300 ehrenamtlichen und freiwilligen Helferinnen und Helfern aus den Reihen der Krieger-, Soldaten- und Reservisten- und Traditionsvereinen, der Bundeswehr, der Kommunen sowie der Pfarreien und Schulen durchgeführt. Für 2013 stehen Projekte unter anderem in Deutschland, Frankreich und Polen an. Arbeitsbereiche des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. sind beispielsweise Angehörigenbetreuung, Gräbernachweis und Jugendarbeit.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser