19-Jähriger Spitzenkandidat der FDP

  • schließen
  • Weitere
    schließen
(Links nach Rechts): Georg Gründl, Michael Siegle, Stefan Siegle, Florian Wildt, Fritz Haug, Sandra Bubendorfer, Sepp Ried, Andreas Hermann, Josef Seibold

Mühldorf - Bei der Stimmkreisversammlung der FDP ist Florian Wildt einstimmig zum Direktkandidaten für den Landtag gewählt worden. Er möchte die Interessen der Jugendlichen vertreten:

Die Liberalen wählten am Dienstag, den 27. November, ihre Kandidaten für den Land- und Bezirkstag. Einstimmig wählten die Mitglieder des Kreisverbands den 19-jährigen Studenten Florian Wildt zum Direktkandidaten der FDP für den Landtag im Stimmkreis Mühldorf. Der frisch gewählte Spitzenkandidat für die kommende Landtagswahl bedankte sich bei allen Anwesenden für das ihm geschenkte Vertrauen.

Florian Wildt weiter: "Ich freue mich auf einen fairen und spannenden Wahlkampf 2013. Als junger Landtagskandidat möchte ich natürlich in erster Linie den Anliegen der jungen Menschen Gehör verschaffen: Sei es durch die Abschaffung des Tanzverbots an stillen Feiertagen, also mehr Freiheit für jeden Einzelnen, oder durch mehr Bildungsgerechtigkeit und -qualität. Die soziale Ausgestaltung der Studiengebühren wird ein Kernthema des Wahlkampfes sei. Es kann nicht sein, dass eine Krankenschwester das Studium des Arztes finanzieren muss! Aber auch der Schuldenabbau ist elementarer Bestandteil meiner Agenda. Schon heute hat jeder eine staatliche Schuldenlast von 2593€ zu tragen. Diese Last kann nicht von unseren Kindern getragen werden! Schuldenfreiheit, das ist gelebte Generationengerechtigkeit!"

Für den Bezirkstagskandidaten wurde der 30-jährige Ingenieur Andreas Hermann gewählt. "Dem Bezirkstag als höchste kommunale Gebietskörperschaft kommt eine zentrale Bedeutung bei der Abwicklung zahlreicher staatlicher Aufgaben zu. Leider wird dabei allzu oft das Geld der Steuerzahler verschwendet und durch eine aufgeblähte Verwaltung verbraucht. Ich möchte gemeinsam mit der Bezirkstagsfraktion, dass die Mittel bedarfsorientiert und verantwortungsvoll eingesetzt werden und wirklich bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen.“ "Jetzt ist die nächste Generation freier Demokraten an der Reihe. Wir werden aber natürlich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und unsere Erfahrungen aus den letzten Jahren einbringen", erklärte Kreisrat Max Oelmaier abschließend.

Pressemitteilung Geschäftsstelle Junge Liberale Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser