Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hohe Nachfrage

130 Impfungen von Jugendlichen am Sonderimpftag für Familien im Kreis Mühldorf durchgeführt

Am Impfzentrum in Mühldorf herrscht reger Betrieb.
+
Am Impfzentrum in Mühldorf herrscht reger Betrieb.

Die Nachfrage nach Impfungen im Landkreis Mühldorf a. Inn ist nach wie vor sehr hoch. In der vergangenen Woche (KW 47) wurden am Impfzentrum, den mobilen Stationen sowie durch die mobilen Impfteams insgesamt 6098 Impfungen durchgeführt, darunter 1230 Erstimpfungen sowie 4307 Auffrischungsimpfungen.

Meldung im Wortlaut

Mühldorf - Die Hausärzte verzeichneten in der Wochenbilanz insgesamt 3065 Impfungen, davon 314 Erstimpfungen und 2533 Auffrischungsimpfungen. Beim Sonderimpftag für Familien am 28. November wurden insgesamt 130 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren geimpft. Dabei standen Kinder- und Jugendärzte bereit, um auf spezielle Fragen der Jugendlichen und Eltern einzugehen. Stand 29. November, liegt die Impfquote der vollständig Geimpften im Landkreis Mühldorf a. Inn bei 65,32 %

„Es ist sehr erfreulich, dass sich wieder mehr Menschen für eine Schutzimpfung entscheiden. Neben Kontaktbeschränkungen ist die Erhöhung der Impfquote eine wichtige Maßnahme, die Infektionszahlen und damit auch das Risiko schwerer Verläufe zu reduzieren, um die Situation in den Kliniken zu entspannen“, so Landrat Max Heimerl. 

Aufgrund der erhöhten Nachfrage kam es vor allem bei den mobilen Impfangeboten zu Wartezeiten. Deshalb werden die Impfkapazitäten im Landkreis Mühldorf a. Inn deutlich erhöht. Unter anderem bietet der Landkreis seit Montag (29. November) im Haus der Vereine in Waldkraiburg täglich von 10 bis 16 Uhr Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen mit den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna (je nach Verfügbarkeit) an. 

Eine Terminvereinbarung unter www.impfzentrum-muehldorf.de ist zwingend erforderlich. 

Ab Donnerstag (2. Dezember)  hat das Impfzentrum Mühldorf am neuen Standort von Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr mit und ohne Terminvereinbarung geöffnet. Ab Montag (6. Dezember) werden die Öffnungszeiten im neuen Impfzentrum bis 22 Uhr ausgeweitet. Die Vereinbarung von Terminen zur Vermeidung von Wartezeiten wird empfohlen. 

Eine Übersicht aller Impfaktionen und Informationen ist auch auf der Homepage des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

Aufgrund des Umzugs des Impfzentrums von der Mainstraße in den Oderpark ist das Impfzentrum am 1. Dezember ganztags geschlossen! Es wird darum gebeten, an diesem Tag an die Impfstation im Haus der Vereine nach Waldkraiburg auszuweichen. 

Pressemitteilung des Landratsamts Mühldorf

Kommentare