Auf dem Weg zur B12

Stier flüchtet vor Schlachter aus Metzgerei in Reichertsheim

Reichertsheim - Bei seiner Flucht stieß das Tier auch leicht gegen die Front eines Polizeifahrzeuges. Das wurde dabei nicht beschädigt. Später nahm der Vorfall noch ein unschönes Ende.

Am 27. November gegen 15.55 Uhr lief einer Metzgerei aus Reichertsheim-Tiefenstätt ein Stier weg, der geschlachtet werden sollte. Das 750 Kilogramm schwere Tier flüchtete durch Tiefenstätt in Richtung Bundesstraße B12.

Mit den Fahrzeugen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Ramsau und der Polizei konnte verhindert werden, dass der Stier weiter in Richtung B12 lief. Das Tier stieß dann leicht gegen die Front des Polizeifahrzeugs, welches aber nicht beschädigt wurde.

Anschließend flüchtete es weiter in die Wohnsiedlung. Auf einer freien Fläche blieb der Stier dann stehen, wo er von einem Jäger erschossen wurde.

Erst vor Kurzem war ein Ochse aus einem Schlachtbetrieb in Haiming geflohen. Das Tier ist noch immer auf freiem Fuß und vor einigen Tagen gesichtet, aber nicht eingefangen worden.

Pressemeldung der Polizeistation Haag in Oberbayern/ksl

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/Tobias Hase

Zurück zur Übersicht: Reichertsheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser