Am 7. Oktober in „Fichters Kulturladen" in Ramsau

Das Ende der Nacht – Vortrag über Lichtverschmutzung 

Reichertsheim - Am Mittwoch, 7. Oktober informiert Thomas Hilger, Vorsitzender von „Astronomie im Chiemgau“ im Fichters Kulturladen in Ramsau über die dunkle Seite des künstlichen Lichts. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. 

Die Meldung im Wortlaut:


Durch künstliches Licht werden die Nächte immer heller. Das gefährdet nachtaktive Lebewesen, Pflanzen und unsere Gesundheit. Zum Beispiel wandern zwei Drittel der Zugvögel nachts und orientieren sich an den Sternen (Quelle: Österreichisches Bundesministerium Klimaschutz und Umwelt). Lichtverschmutzung ist mitverantwortlich für das weltweit zu beobachtende Insektensterben (Quelle: Universität Wien). Das bedroht das gesamte Ökosystem und damit auch die Menschen.

Der Verein Astronomie im Chiemgau ist Partner des Projektes „Paten der Nacht“. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, Lichtverschmutzung einzudämmen. Thomas Hilger klärt in seinem spannenden Vortrag darüber auf, was Lichtverschmutzung ist, wie sie entsteht und was sie bewirkt. Er zeigt auf, dass Lichtmengen mit einfachen Mitteln reduziert werden können und jeder dabei mithelfen kann.


Der Ortsverband Grüne Haager Land lädt alle interessierten Bürger*innen zum Vortrag herzlich ein. Ansprechpartner ist Vorstandssprecher Alfons Linner, alfons.linner@gruene-muehldorf.de. Vor dem Vortrag kann im Fichters Kulturladen zu Abend gegessen werden.

Ergänzender Hinweis: Am Samstag, 19. September 2020 wurde im „Museum Wald und Umwelt“ in Ebersberg die Ausstellung „Lichtverschmutzung – Verlust der Nacht“ eröffnet. Sie wird bis Mitte April 2021 zu sehen sein.

Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare