Segen mit viel Regen: Löschfahrzeug eingeweiht

Berg/Kirchdorf - Trotz des schlechten Wetters war es eine gelungene Veranstaltung: In Berg wurde das neue Staffell-Löschfahrzeug vorgestellt.**Neu: Video**

Der Segen für das neue Staffelllöschfahrzeuges StLF 10/6 für die Freiwillige Feuerwehr in Berg wurde von Pfarrer Franz Seisenberger und Pfarrer Sebastian Lipp und jeder Menge Regen nach dem Gottesdienst vollzogen.

es ist ein besonderes Fahrzeug in einer besonderen Zeit: Es steht nicht mehr die Feuerbekämpfung an erster Stelle, sondern die technische Hilfeleistung auf der nahen Bundesstraße B12 oder Einsätze gegen Naturgewalten wie Hochwasser und Sturmschäden. Besonderer Dank galt laut Bürgermeister Hans Haslberger dem Kommandanten Frans Adam und Vorstand Josef Stiglmeier für ihren Elan bei der Planung.

Die Kosten für das neue Fahrzeug belaufen sich auf 186.880 Euro und wurden vom Freistaat Bayern mit 37.000 Euro bezuschusst. Vom Feuerwehrverein Berg wurden nochmals 15.000 Euro dazugegeben.

Kreisfeuerwehrtag und Fahrzeugsegnung in Berg

Richard Schrank, Betriebsleiter von Firma Lentner in Hohenlinden lobte die Weitsicht mit 7,5 t Gesamtgewicht – führerscheintechnisch gut gelöst und ausgestattet mit einer Schnellangriffseinheit mit 600 Liter Wassertank, Atemschutz im Mannschaftsraum, integrierten Lichtmast im Aufbau und einem Verkehrswarnsystem für die Nutzung auf Bundesstraßen.

Stephan Meier, MdB, erinnerte in seiner Rede an die negative Beurteilung des Tetra-Behördenfunks mit Diskussionsstoff in den vergangenen Wochen und wünschte der Berger Wehr viel Glück mit dem neuen Fahrzeug.

Im Anschlss wurden verdiente Feuerwehrkameraden von Kreisbrandrat Karl Neulinger und Landrat Georg Huber geehrt: Franz Anzenberger, Peter Schwarzenböck und Sebastian Lohmeier für 40 Jahre und Alfred Bauer für 25 Jahre besondere Dienste im Feuerwehrwesen.

Im Außengelände wurden Feuerwehrfahrzeuge für die verschiedensten Einsätze ausgestellt und erklärt. Der Brandschutzcontainer der Feuerwehr Waldkraiburg wurde gerade vom Nachwuchs förmlich umringt, als Berufsfeuerwehrler aus München zeigten wie Kleinbrände schnell und unkompliziert selbst gelöscht werden können und was eine Fettexplosion alles anrichtetn kann.

Trotz des schlechten Wetters war es eine gelungene Veranstaltung mit jeder Menge Informationen um die Hilfe am Nächsten.

ao

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © ao

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser