Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Blitze, Donner, Windböen, Hagel: Heftige Sommergewitter über dem südlichen Oberbayern sorgten in der vergangenen Nacht für Dauereinsätze von Polizei und Feuerwehr.

Teilweise kam der Verkehr zum Erliegen und Blitzeinschläge verursachten mehrere Brände.Wer in der vergangenen Nacht bei Polizei und Feuerwehren Dienst hatte, war beschäftigt. Denn in der Zeit von 20.00 bis 23.00 Uhr zog von Westen kommend eine Unwetterfront mit Gewitter, Sturm und teilweise auch Hagel über den Schutzbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Fotos vom Einsatz der Hagelflieger am Sonntagabend:

Die Schäden des Gewitters

Auf der A 95 mussten viele Fahrzeugführer zwischen der Anschlussstelle Seeshaupt und München stehen bleiben, weil starker Hagel niederging. Gleiches passierte auf der A 8 im Bereich Seehamer See / Irschenberg. Auch hier suchten viele Pkw-Besitzer Schutz unter Brücken.

Lesen Sie auch:

Unwetter wüten über Teilen Deutschlands

Durch dieses Gewitter flog der Hagelflieger

Im Landkreis Rosenheim kam es in Bad Aibling und Riedering zu Verkehrsbehinderungen, weil Äste und ganze Bäume auf die Straßen gefallen waren.

Gegen 20.30 Uhr schlug ein Blitz im Münsinger Ortsteil St. Heinrich in den Maibaum ein. Die Spitze des Baums brach und fiel auf einen geparkten Audi, der dabei stark beschädigt wurde. Verletzt wurde dabei aber niemand.

Schlimmer erwischte es einen 58-Jährigen, der mit seinem Pkw Honda am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr auf der Bundesstraße 2 bei Garmisch-Partenkirchen von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Der Mann musste von der Freiwilligen Feuerwehr Partenkirchen aus seinem stark beschädigten Wagen befreit werden und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ursache für den Unfall war vermutlich ein Blitzeinschlag ganz in der Nähe des Fahrzeuges, weshalb der 58-Jährige wohl aus Schreck das Steuer verrissen hatte.

Die Feuerwehren aus Taching, Tengling, Pietling, Waging, Traunstein, Törring und Kay mussten nach einem Brand im Dachstuhl eines freistehenden Einfamilienhauses im Tachinger Ortsteil Tengling (Landkreis Traunstein) das Dach abdecken, um an das schwelende Feuer zu gelangen. Um 22.53 Uhr hatte ein Blitz in das Haus eingeschlagen und dabei sogar den Kamin „abgesprengt“. Ein Bewohner erlitt eine leichte Brandwunde an der Hand und wurde vor Ort behandelt. Der Sachschaden dürfte bei über 70.000 Euro liegen. Die Sachbearbeitung wurde von der  Kripo Traunstein übernommen.

Brand in Dachstuhl

In Tuntenhausen, Landkreis Rosenheim, traf ein Blitz um 22.00 Uhr das Dach eines Mehrfamilienhauses. Hier brannte das Feuer auf kleiner Fläche bis zur Dämmung durch, ehe es von der Feuerwehr gelöscht wurde. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf ungefähr 15.000 Euro.

Eine Besatzung der Polizeiinspektion Prien stellte auf Streifenfahrt gegen 21.30 Uhr fest, dass eine landwirtschaftliche Maschinenhalle am Priener Ortsrand (Landkreis Rosenheim) bereits lichterloh brannte. Die eingesetzten 100 Feuerwehrler aus Prien, Rimsting, Atzing, Greimharting und Hittenkirchen löschten zwar das Feuer ab, dennoch verbrannten mit der Halle noch einige Maschinen und Vorräte. Der Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Mehrere Zeugen hatten unabhängig voneinander kurz vor dem Brand der Halle einen Blitzeinschlag, gefolgt von einem lauten Schlag, gesehen und gehört. Die Ermittler der Kripo Rosenheim gehen auch in diesem Fall von Blitzschlag als Ursache aus.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser