Wetterexperten hoffen auf milden Sommerabschluss

Kommt jetzt der Herbst - oder der Altweibersommer?

+
  • schließen

Temperatursturz: Vorbei ist es mit den hochsommerlichen Wetter, der Sonne und den tropischen Nächten. Kommt jetzt der Herbst? Der Trend bis Mitte September:

Pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn am 1. September kommt jetzt der Wetterumschwung!

Auf der Rückseite der Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien fließt am Montag mit nördlicher Strömung kühle Meeresluft nach Bayern. Auch im Tagesverlauf wird es nach dem Dauerregen am Alpenrand weiter regnen, etwa 5 bis 10 Liter pro Quadratmeter.

Donnerstag: Dicht Bewölkung und Schauer

Am Donnerstag ist es meist dicht bewölkt und zeitweise fällt schauerartiger Regen. Vor allem am Alpenrand und an den Mittelgebirgen kann dieser auch kräftig ausfallen. Am Nachmittag sind dort auch einzelne Gewitter möglich. Die Maximalwerte bewegen sich zwischen 16 und 22 Grad. Nachts sinkt die Temperatur auf Werte von 11 Grad am Inn.

Freitag: Ab und zu schaut mal die Sonne durch

Am Freitag fällt vor allem am Alpenrand leichter Regen, der im Tagesverlauf in Schauer übergeht. Sonst zeigt sich neben wechselnd dichter Bewölkung auch die Sonne, vor allem nördlich der Donau auch mal längere Zeit. Dabei ist es überwiegend trocken, lediglich im Alpenvorland sind nachmittags leichte Regenschauer möglich. Die Höchstwerte erreichen 16 bis 21 Grad.

In der Nacht zum Samstag ist es an den Alpen sowie im Vorland überwiegend bedeckt, zeitweise fällt dort Regen. Die nächtlichen Tiefstwerte liegen in München bei 11 Grad.

Samstag: Nachts kann es kräftig regnen

Am Samstagvormittag regnet es zeitweise an den Alpen. Nachmittags kommen weitere Schauer bis zum Bayerwald und ins Alpenvorland voran. Vereinzelte sind kurze Gewitter möglich. Auch an den Alpen entstehen wiederholt Schauer. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 13 Grad im Oberallgäu und 19 Grad an der unteren Donau.

In der Nacht zum Sonntag gehen die Schauer in Regen über, der an den Alpen in der zweiten Nachthälfte mitunter kräftiger ausfällt. Die Temperatur sinkt auf 10 Grad am Inn.

Der Trend bis Mitte September

Zum Vergrößern HIER klicken.

Noch gibt es etwas Hoffnung auf einen milden Sommer-Endspurt ab der zweiten September-Woche. Schaut man sich den 15-Tage-Trend für Bayern an, erkennt man eine wieder ansteigende Temperaturkurve ab dem 9. September. Dann können die Temperaturen tagsüber auch wieder über 20 Grad steigen. Kein Hochsommer mehr, aber angenehm warme Luft.

Wetterexperte Dominik Jung: Ruhige Spätsommertage kommen

Auch Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net sieht den Herbst noch nicht angekommen: "Vielleicht gibt es ja im September noch mal ein paar ruhige Spätsommertage. Derzeit sieht es danach aus, als würde sich in der nächsten Woche über Europa ein umfangreiches Hochdruckgebiet etablieren. Das könnte uns dann vielfach sonniges und 20 bis 25 Grad warmes Wetter bescheren - also den klassischen Altweibersommer“

mg/Quelle: DWD

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser