Jeder kann bei der "Earth Hour" mitmachen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der normalerweise beleuchtete Kölner Dom erscheint letztes Jahr während der "Earth Hour" als dunkler Fleck in der Silhouette der Stadt.

Berlin/Landkreis - In etlichen Städten und Gemeinden wird es am Abend für eine Stunde dunkel. Mit der Teilnahme an der "Earth Hour" soll ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Was hat zum Beispiel der Marienplatz in Laufen mit dem Eiffelturm in Paris und die Golden Gate Bridge in San Francisco gemeinsam? An diesen Orten wird am Abend für eine Stunde das Licht ausgehen. Insgesamt beteiligen sich an der Aktion „Earth Hour“ über 7.000 Städte in 172 Ländern. Auch in Laufen, Salzburg, Traunstein und Trostberg wird für eine Stunde das Licht ausgeschaltet.

Die symbolische Aktion beginnt um 20.30 Uhr und endet um 21.30 Uhr. Auch Privatpersonen sind dazu aufgerufen, mitzumachen und zur "Earth Hour" daheim das Licht auszuknipsen. In Deutschland ist die zentrale Veranstaltung in Berlin auf dem Pariser Platz geplant. Dort wird die Beleuchtung des Brandenburger Tors abgeschaltet.

Zu der Aktion hat die Umweltschutzorganisation WWF aufgerufen. Sie will mit der Aktion ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz setzen. Ein Sprecher der Organisation sagte, dass beispielsweise auch die Lichter am Kölner Dom und die an der Münchner Frauenkirche ausgeschaltet werden sollen.

WWF zur Earth Hour

dpa/mw/Bayernwelle

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser