Landkreise Rosenheim und Traunstein 

Wetterdienst warnt weiterhin vor ergiebigem Dauerregen

+
Stand: Montag 16.30 Uhr
  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

Landkreis - Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für die Region herausgegeben. Gewarnt wird vor ergiebigem Dauerregen im Kreis Traunstein und Rosenheim.

UPDATE, 16.35 Uhr: Weiterhin Warnung vor Dauerregen

SERVICE:

- Wetterwarnungen DWD

- Hochwasser-Nachrichtendienst Bayern 

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, herrscht weiterhin eine Unwetterwarnung vor ergiebiger Dauerregen für Stadt und Landkreis Rosenheim sowie für den Landkreis Traunstein

Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen zwischen 30 l/m² und 40 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 50 l/m² erreicht.

Im Landkreis Berchtesgadener Land wird lediglich nur noch vor Dauerregen mit wechselnder Intensität gewarnt. Niederschlagsmengen zwischen 50 l/m² und 70 l/m² werden hierbei erwartet. Für die Landkreise Mühldorf und Altötting liegen keine Wetterwarnungen vor.  

UPDATE, 8.30 Uhr: Wetterwarnung konkretisiert

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst seine Wetterwarnung für Stadt und Landkreis Rosenheim noch einmal konkretisiert. Es wird nun bis Dienstag, 12 Uhr, vor ergiebigem Dauerregen (Warnstufe 3 von 4) gewarnt.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich (www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen!

UPDATE, 8.25 Uhr: Frostiger Start aber warmes Wochenende 

Die nächste Runde im verrückten Wetter-Mai 2017 wird eingeläutet. In dieser Woche dürfen wir uns wieder auf Nachtfrost einstellen. Dienstagmorgen ist der Norden dran, am Mittwochmorgen kann es dann regional in der Mitte und im Süden leichten Frost bzw. Bodenfrost geben. Doch damit nicht genug: Richtung Wochenende wird es dann schon wieder spürbar wärmer. Lokal sind dann sogar bis zu 25 Grad möglich- Wer dabei aber auf beständiges Wetter gehofft hat, wird enttäuscht werden. 

„Wir hatten es ja bereits in der vergangenen Woche erklärt: der Mai scheint bis weit über die Monatsmitte hinaus sehr wechselhaft und unberechenbar bleiben zu wollen. Am gestrigen Sonntag gab es besonders im Westen und Südwesten reichlich Regen. Die seit Monaten andauernde Trockenheit wurde endlich mal etwas reduziert. Die Landwirte dürften sich freuen. Doch die Freude ist nicht von langer Dauer, denn nun bedroht Frost einige Pflanzenkulturen. Und nach dem Frost wird es wieder warm, ja sogar schwül-warm und gewittrig. Richtung Wochenende gibt es dann immer wieder kräftige Schauer mit Blitz und Donner, lokal können diese sogar unwetterartig ausfallen. Und auch der Muttertag wird eher eine sehr wechselhafte Angelegenheit“ erklärt der Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Der Mai mutet Otto Normalbürger derzeit reichlich zu. Und nun gibt es auch wieder Morgenfrost. Schuld daran ist polare Kaltluft die aus Norden zu uns rauscht. Man könnte es auch als eine Art verfrühte Eisheilige bezeichnen. Doch damit wird nicht ausgeschlossen, dass es Mitte Mai auch nochmal zu Morgenfrost kommt.

Pressemitteilung wetter.net

Die Erstmeldung:

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für die Region herausgegeben. Gewarnt wird vor ergiebigem Dauerregen.

Die Warnung gilt für Stadt und Landkreis Rosenheim, den Landkreis Traunstein und den Landkreis Berchtesgadener Land bereits seit Sonntag, 0 Uhr. Bis auf weiteres ist die Warnung bis Dienstag, 12 Uhr, gültig

Es kann dabei Dauerregen mit wechselnder Intensität auftreten. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 50 l/m² und 70 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 90 l/m² erreicht.

Pressemeldung Deutscher Wetterdienst/Pressemeldung wetter.net/mw/jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser