DIE PROGNOSE FÜR DEN HEILiGEN ABEND

Hoffnung auf weiße Weihnachten? So stehen die Chancen

+
Weihnachtsmann fährt mit der Draisine durch den Schnee
  • schließen

Landkreis - Am Sonntag ist Heiligabend und viele fragen sich: Wird es am 24. Dezember weiß? Der Deutsche Wetterdienst macht dazu klare Aussagen.

Die schlechte Nachricht: Kurz vor dem Weihnachtswochenende schwindet in den meisten Regionen Deutschlands die Hoffnung auf ein weißes Weihnachtsfest weiter. Zum Wochenende hin soll es nur noch in den Hochlagen der Alpen schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am frühen Mittwochmorgen mitteilte. Verantwortlich für das mildere Wetter ist eine Warmfront, die sich allerdings nur langsam vom Norden und Nordwesten in den Süden der Republik vorarbeitet.

Service:

- Das Wetter für ihre Region

- Unwetterwarnung des DWD

- Lawinenwarndienst Bayern

Am Donnerstag rechnen die Meteorologen zunächst noch vereinzelt mit Schneefällen in den östlichen und südöstlichen Mittelgebirgen. Im Norden soll sich sogar zeitweise die Sonne zeigen. Einen Tag vor Heiligabend steigt die Schneefallgrenze dann selbst in den bayerischen Alpen auf etwa 800 Meter, bevor es in der Nacht zum Sonntag dann nur noch in den Gipfellagen schneit. Die Temperaturen steigen auf vier bis neun Grad.

Am Freitag weitet sich von Württemberg her im Tagesverlauf neuer Regen auf große Teile Bayerns aus. Die Schneefallgrenze verbleibt oberhalb 1000 m. Im Flachland taut der noch vorhandene Schnee bei Höchstwerten zwischen 3 Grad im Bayerischen Wald und 9 Grad am Untermain ab. Dazu bei trägt nicht zuletzt der mäßige, gelegentlich frische und im Alpenvorland stark böige Westwind.

Am Samstag bestimmen weiterhin viele Wolken das Geschehen. Hier und da fällt etwas Regen, im höheren Bergland auch ein wenig Schnee. Die Höchsttemperatur verteilt sich auf Werte zwischen 2 und 7 Grad, am mildesten wird es westlich des Spessarts. Der Wind weht mäßig, zum Teil stark böig um West.

In der Nacht zum Sonntag fallen im Norden und Osten Bayerns noch ein paar Tropfen, in den Mittelgebirgen oberhalb von rund 1000 Meter auch Flocken. An den Alpen und im Vorland lockern die Wolken gebietsweise auf. Die Temperatur sinkt auf +6 Grad im Raum Aschaffenburg und -2 Grad im Oberallgäu. Im Bergland kann es zu Glätte durch überfrierende Nässe kommen.

mh mit Material der dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser