Exklusiv: JÖRG KACHELMANNS WETTERPROGNOSE FÜR UNSERE REGION

Verdrängt die Sonne die Nebelfelder am vierten Adventswochenende? 

+
Nebel und Sonne in Bayern
  • schließen

Landkreis - Das grau-trübe Wetter mit Nebel und Wolken begleitet die Adventszeit in der Region. Am Samstag setzt sich erneut Nebel durch, zumindest im Bergland gibt es Chancen auf Sonne. Am Sonntag ändert sich wenig, es ziehen vermehrt Wolkenfelder auf.

Seit Wochen keine großartige Wetteränderung: Ein großes Hochdruckgebiet liegt über Mitteleuropa. Es hält auch am vierten Adventswochenende durch. So gibt es das altbekannte Bild mit viel Nebelgrau im Flachland. 

Die Wolken-/Nebelkante verläuft aktuell knapp südlich einer Linie Rosenheim-Siegsdorf-Salzburg. Auf dem Satellitenbild kann man immer wieder genau die Verteilung von Wolken und Sonnenschein verfolgen.

Im Flachland kalt, im Bergland mild

In Richtung Brandenberger Alpen und Berchtesgadener Alpen scheint hingegen die Sonne von früh bis spät. Für das perfekte Wintersportvergnügen fehlt nur der (Natur-)Schnee.

Temperaturmäßig ist es im Flachland kalt, im Bergland mild: Oberhalb von rund 500 bis 600 Metern gibt es Plusgrade, unten werden tagsüber nicht überall über 0 Grad erreicht. Das sagt die Detail-Temperaturprognose von Freitagnachmittag.

Gefahr von Reifglätte aufgrund Nebel am Samstag

Am Samstag ändert sich nicht viel: In der Nacht bleibt es über dem Flachland oft neblig – Achtung: Speziell im Übergangsbereich vom Nebel zum klaren Himmel sowie teilweise in den Nebelregionen in Richtung Wasserburg am Inn und Altötting besteht auf den Straßen die Gefahr von Reifglätte.

Tagsüber bleiben die zwei Wetterwelten mit kaltem Nebel in den Niederungen und Sonnenschein und Plusgraden auf den Bergen bestehen. Die Auflösungswahrscheinlichkeit des Nebels steigt, gleichzeitig ziehen ab Samstagnachmittag in der Höhe ein paar dünne Wolkenfelder auf.

Zunehmend wolkig am Sonntag

Am Sonntag bleibt es nach jetzigem Stand unverändert trocken und teils sonnig, teils bewölkt. Der Nebel im Flachland lichtet sich, gleichzeitig nehmen aber die Wolken in der Höhe zu. Hier geht's zur Detailprognose für Rosenheim.

Auf Wochenbeginn hin zeichnet sich eine Wetterumstellung ab, es könnte auch bei uns in der Region eventuell etwas Schnee fallen. Die Wettermodelle sind sich aber – vom heutigen Zeitpunkt aus - noch nicht einig. Also: Die Langfristtrends verfolgen, ob wir zum Wochenbeginn – und dann nochmal auch pünktlich für die bevorstehende Weihnachtszeit – doch noch mit einer weißen Pracht rechnen dürfen.

Pressemitteilung Kachelmann GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser