Kampagne "Ein Netz für Bahnpendler": Das sagen Politiker - Teil 5

Kofler: "Pendler wünschen sich zeitgemäßes Internet in allen Zügen"

+
Dr. Bärbel Kofler (49) ist seit 2004 Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis Traunstein.

Landkreis - Wie wichtig ist mobiles Internet im Zug an Pendlerstrecken wie der von München nach Salzburg? Wir haben Bundes- und Landtagsabgeordnete der Region nach ihrer Meinung dazu gefragt. Heute: MdB Bärbel Kofler (SPD).

Wer auf Bahnstrecken der Region im Zug unterwegs ist, fährt oft netzlos. Auf dem Handy Neuigkeiten checken, die Zeit zum Arbeiten nutzen oder in der Firma Bescheid geben, dass der Zug verspätet ist? Kaum möglich. Bahnbetreiber nervt das Problem, den Service nur unter erschwerten Bedingungen anbieten zu können. Mobilfunkanbieter halten die Netzabdeckung entlang der Bahnstrecken allerdings für gut.

Die Situation ist verworren. Doch wie wichtig ist funktionierendes WLAN im Zug heutzutage? Und was können die Politiker der Region dabei bewegen? Wir haben nachgefragt.

Heute: Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler:

Weitere Informationen:

"Als regelmäßige Bahnfahrerin weiß ich die Arbeitsmöglichkeiten im Zug natürlich sehr zu schätzen. Dazu gehört inzwischen auch eine stabile Internetverbindung. Die vielen Pendler aus der Region, die Nah- und Fernzüge nutzen, wünschen sich einen zeitgemäßen Internetzugang auch in allen Zügen, egal unter welchem Betreiber. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Bahnunternehmen den Kunden ein entsprechendes Angebot zur Verfügung zu stellen. Fernbusse und auch einzelne Fluglinien bieten inzwischen vielfach Internetzugang an. Ein kostenloses Angebot wäre natürlich das Optimum. Das fordert auch die SPD-Bundestagsfraktion in ihrem im November 2016 vorgestellten Impulspapier für einen Schienenpakt 2030. Auf der Grundlage dieses Impulspapiers diskutieren wir als Fraktion mit einer breiten Öffentlichkeit, wie wir mehr Verkehr auf die Schiene verlagern können."

Das Impulspapier ist hier zum Download verfügbar.

Kampagne "Ein Netz für Bahnpendler"

Wer mit dem Zug zwischen München und Salzburg unterwegs ist, braucht Geduld. Mobiles Internet gibt es entlang der Strecke nur selten. Selbst mit Telefonieren ist es schwierig.

Wir, die OVB24 GmbH mit ihren Nachrichtenportalen rosenheim24.de, chiemgau24.de, innsalzach24.de, BGLand24.de, wasserburg24.de und mangfall24.de, haben deshalb eine Kampagne gestartet. Wir wollen mit Unterstützung unserer Leser und gemeinsam mit Bahnbetreibern sowie Mobilfunkanbietern eine Lösung für die aktuelle Offline-Situation finden.

Aus diesem Grund haben wir auch die Facebook-Seite "Ein Netz für Bahnpendler" ins Leben gerufen. Auf dieser Facebook-Seite posten wir alle Artikel sowie aktuelle Entwicklungen zum Thema. Alle betroffenen Bahnpendler sind herzlich eingeladen, die Facebook-Seite zu liken!

Katja Schlenker

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser