Trickbetrug durch Anrufe

Wenn Sie diesen Satz hören, legen Sie besser auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Miesbach/Rosenheim - Mit einer betrügerischen Masche versuchten Täter durch Anrufe an Geld zu kommen. Wie sie ihren Opfern das Geld aus der Tasche leiern wollten:

„Rate doch mal, wer dran ist!“ - Dieser harmlos wirkende Satz war schon für viele Geschädigte der Beginn einer für sie unfassbaren und existenzbedrohenden Straftat. Allein im Jahr 2014 erbeuteten die gut organisierten Täter mittels dieser Masche über 1,1 Millionen Euro in Bayern. Die Opfer sind meist über 70 Jahre alt und verlieren nicht selten durch die Tat ihre gesamten Ersparnisse.

Genau mit dieser Vorgehensweise versuchten gestern ein oder mehrere Täter durch eine Vielzahl von Anrufen, betrügerisch an Geld zu kommen. Die Täter schilderten eine Notlage und baten ihre Opfer um mehrere tausend Euro.

Die Anrufe wurden in den Landkreisen Miesbach und Rosenheim sowie in der Stadt Rosenheim von den Tätern durchgeführt.

Die Betrüger forderten die Opfer auf, dass Geld abzuholen. Anschließend würden die Geschädigten erneut einen Anruf erhalten, hier wären dann die weiteren Modalitäten zur Geldübergabe besprochen worden. Die Täter schlugen eine Geldvorgabe an der Wohnadresse vor bzw. boten an, dass Opfer mit einem Taxi abzuholen.

Im Stadtgebiet Rosenheim sowie im südlichen Landkreis Rosenheim waren die Hinweise auf eine Geldübergabe so konkret, dass die Polizei mit mehreren Streifen versuchte, die Täter zu fassen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand fiel kein Angerufener auf die Betrüger herein.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser