Staatliche Unterstützung:

2,2 Millionen für Denkmalschutz in Oberbayern

Landkreis - Der Kulturausschuss im Bezirkstag entscheidet über Denkmalpflegeförderung und bewilligte in erster Sitzung 272.000 Euro. Am meisten profitieren die Landkreise Traunstein, Dachau und Rosenheim.

Rund 2,2 Millionen Euro stellt der Bezirk Oberbayern in diesem Jahr für die Förderung denkmalgeschützter Gebäude zur Verfügung. Davon bewilligte der Kulturausschuss im oberbayerischen Bezirkstag in seiner Sitzung am Donnerstag rund 272.000 Euro. Am meisten profitierten bei dieser ersten Vergaberunde die Landkreise Traunstein, Dachau und Rosenheim.

An erster Stelle steht bei dieser Vergabe mit 78.750 Euro der Landkreis Traunstein. Dort fördert der Bezirk Oberbayern mit 25.000 Euro in Trostberg die Sanierung des Hotels zur Post. Ebenfalls 25.000 Euro gehen nach Schleching (Ortsteil Ettenhausen) für die Sanierung des Großnhofs. In Unterwössen beteiligt sich der Bezirk mit rund 11.000 Euro an der Dachsanierung am Bauernhaus sowie an Befestigungsarbeiten am Zuhäusl des „Loh-Anwesens“. Die Gemeinde Grabenstätt erhält 5500 Euro für die Fassadensanierung am historischen Schloss, das heute als Rathaus genutzt wird.

In Bergen dürfen sich private Eigentümer über 4000 Euro für die Fenstersanierung des denkmalgeschützten Wagnerhofs freuen. Weitere Gelder fließen in Sanierungsarbeiten bei zwei Gotteshäusern: in Tittmoning (Ortsteil Hof) für die Restaurierung der mittelalterlichen Wandmalereien in der Filialkirche St. Nikolaus (5000 Euro) und in Altenmarkt für die Erneuerung der Paramentenkammer im Kapitelsaal der Pfarrkirche St. Margaretha (3000 Euro).

50.000 Euro – das ist die höchtmögliche Förderung für ein Projekt – geht an die Gemeinde Erdweg im Landkreis Dachau. Dort bekommt das „Wirtshaus am Erdweg“ eine Finanzspritze vom Bezirk. Das historische Gebäude soll wieder instand gesetzt werden und künftig als Gastwirtschaft sowie kulturell genutzt werden. „Mit der Sanierung des Wirtshauses am Erdweg wird nicht nur eines der ältesten weltlichen Bauwerke im Landkreis erhalten. Als kultureller und sozialer Treffpunkt belebt das Wirtshaus das Ortszentrum und bereichert damit das Leben in der Gemeinde. Das unterstützt der Bezirk Oberbayern gerne“, freut sich Bezirkstagspräsident Josef Mederer über das Vorhaben in seinem Heimatlandkreis.

Weitere 49.000 Euro fließen in den Landkreis Rosenheim. In Vogtareuth fördert der Bezirk mit 45.000 Euro die Sanierung des Pfarrstadls, der danach als Pfarrheim genutzt werden soll. Den Rest teilen sich mit jeweils 2000 Euro die Wallfahrtskirche St. Bartholomäus in Samerberg (Ortsteil Roßholzen), in der Relieftafeln restauriert werden und die Filialkirche St. Peter und Paul in Gstad am Chiemsee, in der 38 Krippenfiguren und die Figur des Heiligen Nepomuk eine Auffrischung bekommen.

Mit der Förderung sollen die höheren Kosten, die bei der Renovierung oder Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude entstehen, kompensiert werden. Der Bezirk übernimmt bis zu zwanzig Prozent dieser Mehrkosten, jedoch nur bis zu einer Höhe von 50.000 Euro.

Pressemitteilung Bezirk Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser