Nach Umstellung der Meridian-Automaten

Ticket nur bei passender Bezahlung? So reagieren die User

Landkreis - Nachdem gestern bekannt wurde, dass man die Tickets an Meridianautomaten zukünftig entweder mit Karte oder passendem Kleingeld bezahlen muss, wurde das Thema bei den Usern stark diskutiert:

Gestern wurde bekannt gegeben, dass der Meridian aufgrund mehrerer Aufbrüche alle Ticketautomaten leeren wird. Das bedeutet, dass man in Zukunft die Fahrkarten entweder mit Karte oder passendem Kleingeld bezahlen muss. Wie denken regelmäßige Bahnfahrer über das Thema?

Bei einer Umfrage haben aktuell (Stand 11.10 Uhr) über 1.600 Leser abgestimmt. Das Ergebnis: 70% stört die Umstellung, da sie öfters mit größeren Scheinen bezahlen. Nur 30% sehen darin kein Problem

Ein Problem für Jugendliche

Auch die Kommentare zeigen ein ähnliches Bild. Viele User denken, dass die Umstellung ein großes Problem für Jugendliche darstellt, die noch keine EC-Karte besitzen, häufig aber den Zug nutzen. So schreibt der User kirschbaumundhollerstauden: "Ich würde jetzt einem 12-Jährigen keine EC-Karte in die Hand drücken.". 

Smartphone keine Voraussetzung

Andere User schlagen die Nutzung der Bahn-App vor, das wiederum sei jedoch ein Problem für ältere Bahnfahrer, die kein Smartphone besitzen. So finden auch viele, dass der Besitz eines Smartphones keine zwingende Voraussetzung für eine Zugfahrt sein sollte. 

Wo bleibt das versprochene Mehr an Komfort?

Ein weiterer Kritikpunkt: Meridian versprach von Anfang an ein Mehr an Komfort. Ticketkauf im Zug, das Akzeptieren großer Scheine am Automaten: All das ging unter der DB noch nicht

Doch nun? So schreibt ein User auf Facebook: "So viel zu dem Thema Service und dem großen Versprechen, dass mit dem Meridian alles besser und komfortabler wird! Wo ist denn der tolle Service für den Kunden ? Zuerst gibt es im Zug nicht mal mehr Tickets oder nur noch gegen Aufpreis, dazu das unfreundliche Personal, und jetzt das!" 

Auch zum Thema Bewachung durch Sicherheitspersonal äußerten sich einige. So findet es eine Facebook-Userin paradox, dass zuerst Schalterbeamte durch Automaten ersetzt wurden und man für diese jetzt wieder Sicherheitsbeamte anstellen muss:

EC-Karte als Zukunft der Bezahlung

Nur vereinzelt findet man Kommentare von Lesern, die mit Kartenzahlung, bzw. passender Barzahlung kein Problem haben. So schreibt Sandra auf rosenheim24.de: "Finde ich jetzt nicht so schlimm, muss man halt mal bisschen vorausdenken.". 

Der User Martin zahlt ebenfalls schon lange nur noch mit Karte und kann nicht nachvollziehen, warum sich viele partout dagegen wehren, denn: "Komischerweise funktioniert das in vielen anderen Ländern problemlos. Bestes Beispiel ist Schweden - dort kann man an vielen Stellen nur noch mit Karte zahlen, das Bargeld ist quasi abgeschafft, auch an Fahrkartenautomaten, Parkuhren, Snackautomaten usw. Von Problemen hört man allerdings trotzdem nichts.". 

Prompt antwortete k-ham darauf: "Schön für dich dass es dir Freude bereitet. Ich möchte aber selbst entscheiden ob ich eine Kredit- bzw. EC-Karte nutzen möchte."

In einem sind sich jedoch alle einig: Ohne die mutwillige Beschädigung der Fahrkartenautomaten durch Unbekannte wäre es wohl nicht so weit gekommen.  

fso

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser