Wetteraussichten für die Region

Jetzt auch noch Gewitter: Wo bleibt der Frühling?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreise - Mit eher unbeständigem Wetter empfing uns der Mai in diesem Jahr. Dieser Wettertrend wird sich in den nächsten Tage noch fortsetzen. Seit Donnerstagnachmittag kommt es zum Teil zu starken Gewittern in der Region.

UPDATE 17.36 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst hat soeben eine Unwetterwarnung für den Kreis Mühldorf am Inn herausgegeben. Bis voraussichtlich 18.45 Uhr müssen Sie hier mit starken Gewittern rechnen. 

Der Wetterdienst warnt weiter vor Niederschlagsmengen zwischen 20 l/m² und 35 l/m² in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und Hagel.

Wetteraussichten, 16.08 Uhr:

Nachdem uns das Aprilwetter mit extremen Temperaturschwankungen und Wetterumschwüngen auf Trab gehalten hat, startet auch der Mai mit eher unbeständigen Wetteraum Gewittessichten. Winterliche Temperaturen sind allerdings erstmal nicht mehr in Sicht. Jedoch können am Donnerstagabend in Teilen der Landkreise Rosenheim, Traunstein, Mühldorf und Altötting starke Gewitter auftreten, wie der Deutsche Wetterdienst meldet.

Abwechslungsreiche Wetteraussichten für das Wochenende

Am Freitagvormittag müssen wir uns in Sachen Frühlingswetter noch ein wenig gedulden. Pünktlich zum Wochenendstart amFreitagabend kehrt jedoch der Frühling mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wieder zurück. Laut kachelmannwetter.de erwarten uns am Samstagmittag Höchsttemperaturen von bis zu 20°C in der REgion.

Sie sollten das gute Wetter auf jeden Fall nutzen, denn die Sonne verabschiedet sich zum Abend hin wieder. In der Nacht von Samstag auf Sonntag soll es regnen und auch am Sonntag ist kein Sonnenschein in Aussicht. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte von 6°C und das Wetter startet eher unbeständig in eine neue Woche.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenh

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser