Schleierfahnder erfolgreich auf der A8

Zwölf Kilo Drogen im Ersatzrad geschmuggelt

+
Die von der Polizei sichergestellten Rauschmittel.

A8/Rosenheim - Im Armaturenbrett und dem Ersatzrad versteckt ein Niederländer Amphetamine und Ecstasy. Auf dem Weg nach Slowenien wird der 52-Jährige gestoppt und verhaftet.

Bereits am vergangenen Donnerstag, gegen 8.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg beim Parkplatz Eulenauer Filz einen Renault Laguna mit niederländischem Kennzeichen. Dies hat das Landeskriminalamt am Dienstag bekanntgegeben.

Als sich der Fahrer, ein 52-jähriger arbeitsloser Niederländer, bereits zu Beginn der Kontrolle sehr nervös verhielt, schauten sich die Fahnder das Auto näher an. Bereits hinter dem Armaturenbrett wurden sie dann fündig. Verpackt in zwei Paketen stellten die Polizisten zirka zwei Kilo Amphetamin sicher. Die weitere Durchsuchung des Fahrzeuges brachte dann noch weitere rund 3,2 Kilo Amphetamin und etwa 6,8 Kilo Ecstasy zu Tage - beides versteckt im Ersatzrad.

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München übernahm zusammen mit der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Niederländer die etwa 12 Kilo Rauschgift von seinem Heimatland nach Slowenien bringen. Das Amtsgericht Rosenheim erließ den von der Staatsanwaltschaft Traunstein beantragten Haftbefehl am nächsten Tage. Der 52-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Pressemeldung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser