Wetterprognose für die Region

Zeichen stehen auf Winter: Bis Mittwoch bis zu 75 Zentimeter Neuschnee

+
Schneebedeckte Straßen am Montagmorgen am Obersalzberg.
  • schließen

Landkreis - Am Sonntag lagen die Höchstwerte nur noch bei 9 Grad und das auch nur auf der Nordseeinsel Helgoland. Fast überall kann es die Woche über mal schneien – in der Ebene weniger oft, im Bergland häufig.

Nachdem in der vergangenen Woche noch einmal Spitzenwerte bis 18 Grad gemessen wurden, ist es nun wie angekündigt wieder spürbar kälter geworden. Am Sonntag lagen die Höchstwerte nur noch bei 9 Grad und das auch nur auf der Nordseeinsel Helgoland. Sonst lagen die Höchstwerte meist um 5 Grad, in mittleren und höheren Lagen sogar um oder unter 0 Grad. In dieser Woche wird es nun weiterhin von Tag zu Tag etwas mehr Winter.

Vorhersage Montag

Service:

Montag Vormittag tritt vor allem am Alpenrand und an den Mittelgebirgen noch stellenweise Glätte durch geringfügigen Schneefall auf. Ab dem Mittag kommen vor allem im Westen und in Nordfranken einzelne Windböen um 60 km/h auf. In Hochlagen der Mittelgebirge und Alpen gibt es Sturmböen bis 85 km/h. In Lagen oberhalb etwa 600 m fallen im Frankenwald und Fichtelgebirge von Montagmittag und im Bayerischen Wald ab dem Abend um 20 cm, in Staulagen bis 30 cm Neuschnee in 24 Stunden.

In der Nacht zum Dienstag treten im Flachland auch im Süden Windböen bis 60 km/h auf. Im Bergland gibt es weiterhin Sturmböen, in exponierten Gipfellagen auch schweren Sturmböen. An den Alpen tritt Frost bis -4 Grad auf.

Vorhersage Dienstag

Am Dienstag bringen dichte Wolken verbreitet etwas Regen, nur vom östlichen Alpenrand bis ins Passauer Land bleibt es wahrscheinlich trocken. Die Schneefallgrenze liegt etwa bei 800 m, am westlichen Alpenrand bei 1200 m. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 2 Grad in den östlichen Mittelgebirgen und 8 Grad im nördlichen Alpenvorland. Der Wind weht mäßig, in Böen zeitweise stark aus Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch regnet oder schneit es gebietsweise leicht, die Schneefallgrenze sinkt dabei langsam ab und bewegt sich zwischen 400 und 600 m. In der zweiten Nachthälfte bleibt es in Nordbayern meist trocken. Auflockerungen gibt es kaum. Die Temperatur sinkt in den Bereich zwischen +2 Grad am Untermain und -4 Grad in höher gelegenen Alpentälern.

Vorhersage Mittwoch

Am Mittwoch fällt an den Alpen Schnee. Sonst ziehen bei meist starker Bewölkung einige Regen- oder Schneeschauer durch. Es kann bis zu 25 Zentimeter Schnee geben. In den Alpen summiert sich der Schneefall bis zum Mittwoch auf bis zu 75 Zentimeter. Lediglich am Untermain und Donau ist Schnee eher unwahrscheinlich. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 Grad an den Alpen und 5 Grad am Untermain. Der Wind weht meist mäßig aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag fällt an den Alpen und im Bayerischen Wald Schnee. In den übrigen Regionen kommt es bei ebenfalls bewölktem Himmel zu einzelnen Schneeschauern. Die Temperatur geht zurück auf +1 Grad am Main und bis -5 Grad in den Alpentälern.

Vorhersage Donnerstag

Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt. Ab und an fallen Schnee- oder Graupelschauer. Dabei ist auch in Lagen unterhalb 400 m kurzzeitig mit winterlichen Straßenverhältnissen zu rechnen. Ein kurzes Gewitter ist wenig wahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen. Vor allem an den Alpen fällt etwas mehr Schnee. Die Temperaturmaxima verteilen sich zwischen -1 und +4 Grad. Der Westwind weht schwach bis mäßig.

In der Nacht zum Freitag ziehen einzelne Schneeschauer über das Land, dabei ist bis in tiefe Lagen mit Ausbildung einer wenige zentimeterdicken Schneedecke zu rechnen. Zumal die Tiefstwerte überall im Frostbereich liegen. 0 Grad treten am unteren Main und -6 Grad in Alpentälern auf.

Temperaturen ab Donnerstag

Vorhersage 1. Adventswochenende

„Das 1. Adentswochenende zeigt sich nach heutigem Stand in vielen Teilen Deutschlands frühwinterlich kalt und dabei kann es regional bis ganz runter Schneeflocken geben und ganz vereinzelt sogar für eine dünne Schneedecke reichen. In den Mittelgebirgen kommen oberhalb von 400 bis 500 cm bis zum Wochenende 10 bis 20 cm Neuschnee vom Himmel, stellenweise auch noch mehr. Auch die Alpen werden in den nächsten 7 Tagen mindestens bis zu 50 cm Neuschnee abbekommen, in Staulagen ist sogar ein ganzer Meter Neuschnee möglich. Das wird ein sehr guter Auftakt in die neue Wintersportsaison“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Vorhersage Dezember

Wie es nach dem 1. Advent weitergeht kann man heute noch nicht sagen. Die Wetterlage ist danach als unsicher einzustufen. Zum einen könnte aus Westen wieder milde Luft heranströmen, zum anderen könnte sich auch die kalte Polarluft weiterhin behaupten. Um hier genauere Aussagen treffen zu können, müssen wir noch ein paar Tage abwarten. Langfristig gesehen könnte der Dezember 2017 eher ein „zu warmer“ Monat werden- verglichen mit den langjährigen Mittelwerten. Das sieht zumindest der Monatstrend des staatlichen US-Wetterdienstes NOAA. Die Wetterexperten gehen für die Region Deutschland von einem 1 bis 2 Grad zu warmen Dezember aus. Der Auftakt in den letzten Monat des Jahres fällt jedenfalls schon mal relativ kalt aus.

mh mit Material von DWD und wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser