Bilanz des Osterwochenendes

Hausfriedensbruch, defekte Straßenlaternen, illegal Müll entsorgt und Schmierereien in Bruckmühl

Ein Schaltgebäude der Deutschen Bahn in der Bahnhofstraße wurde beschmiert.
+
Ein Schaltgebäude der Deutschen Bahn in der Bahnhofstraße wurde beschmiert.

Die Bilanz des langen Osterwochenendes ist ernüchternd: 17 defekte Straßenlaternen, eine Hundetoilette mitten in der Mangfall, eine aus der Verankerung gerissene Mülltonne, eine überquellende Wertstoffinsel in Hinrichssegen und Schmiereien an Gebäuden.

Bruckmühl – Vandalen haben über die Osterfeiertage wieder einmal ihre Spuren in Bruckmühl hinterlassen. Und so begann der Dienst nach dem Fest für die Bruckmühler Verwaltung mit einer „Markterkundung“ und der Auflistung aller Schäden.

Gefährliche Zerstörungswut

Die gefährlichsten: 17 defekte Straßenlaternen an Sudetenstraße und Heimatweg. Hier wurden Abdeckungen abgerissen und Kabel aus dem Schacht gezogen. Die Feuerwehr Bruckmühl bannte die größte Gefahr. Der Schaden wurde den Bayernwerken gemeldet. Deren Bereitschaftsdienst hat die Beleuchtung sofort repariert.

Irgendeiner wird‘s schon wegräumen, dachten sich diejenigen offenbar, die ihren Müll in Hinrichssegen abluden.

„Was das unsere Marktgemeinde kostet, werden wir sehen, wenn wir die Rechnung erhalten“, so Bürgermeister Richard Richter. Er könne nicht nachvollziehen, warum manchem Bürger der Respekt vor dem Eigentum der Allgemeinheit fehlt. „Doch wenn man Kabel aus der Straßenbeleuchtung zieht, dann ist das schon eine Dimension, bei der jeglicher Menschenverstand versagt haben muss“, kritisiert er.

Diese Hundetoilette landete in der Mangfall.

Lesen Sie auch: „Es ist klar“: Impf-Chef der EMA bestätigt Verbindung zwischen Thrombose-Fällen und Astrazeneca-Impfstoff

Auch Hundetoiletten im Gemeindegebiet sind immer wieder Ziel blinder Zerstörungswut. Erst kürzlich wurden die von der Marktgemeinde bereitgestellten kostenlosen Folietüten abgefackelt. Jetzt landete am Göttinger Mangfallsteg eine Hundetoilette im Fluss. Hier müssen Bauhof oder die Kameraden der Feuerwehr aktiv werden, um sie zu bergen. Am Göttinger Mangfallsteg wurde zudem eine Mülltonne aus der Verankerung gerissen und ein paar Meter verrückt. Die Reparatur übernimmt der gemeindliche Bauhof.

In Hinrichssegen wird die unendliche Müll-Geschichte weitergeschrieben. Wieder quillt am Wertstoffhof in Friedhofsnähe das Papier über. „Ich verstehe nicht, dass man seien Müll nicht wieder mit nach Hause nehmen kann, wenn man sieht, dass die Tonnen voll sind“, ärgert sich der Bürgermeister über die Bequemlichkeit einiger Bürger. Diesmal wird sie ein Nachspiel haben. Da viele Verpackungen noch mit Name und Anschrift versehen waren, werden diese dem Landratsamt gemeldet und können so als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Ein Blick in die Zukunft: Das neue Wolldecken-Quartier in Bruckmühl (Plus-Artikel OVB-Online)

Doch nicht nur Papiermüll wurde in Hinrichssegen entsorgt. Auch Autoreifen, Plastemüll, Bekleidung und Flüssigkeiten wurden hier zum wiederholten Mal widerrechtlich abgeworfen. Beräumt wird der riesige Müllhaufen nun von den Mitarbeitern des Landratsamtes. Die Kosten trägt diesmal noch der Steuerzahler. In Zukunft können die tatsächlichen Verursacher zur Kasse gebeten werden, denn die Videoüberwachung der Wertstoffinsel steht kurz vor der Inbetriebnahme.

Mit dieser Holzleiter für die Eisrettung am See brachen Unbekannte in die Wachhütte der Wasserwacht ein.

Ordnungsamt nimmt Hinweise entgegen

Am Bahnübergang an der Bahnhofstraße verewigte ein Sprayer seinen Frust über die Corona-Beschränkungen. Wie Nachforschungen der Verwaltung ergaben, gehört das Schaltgebäude der Deutschen Bahn. Die Sachbeschädigung wurde dem Unternehmen und der Polizei angezeigt.

An der Station der Wasserwacht am Höglinger Weiher kam es erneut zu einem Hausfriedensbruch. Immer wieder verschaffen sich hier Personen Zutritt zum abgesperrten Bereich, hinterlassen Müll und beschädigen die Wachstation. Am Osterwochenende haben Unbekannte eine Holzleiter für die Eisrettung am See zweckentfremdet, um in die obere Etage der Wasserwachthütte zu gelangen. Dabei wurde die Fassade stark beschädigt. Was die Täter dabei offensichtlich ausblendeten: Nur mit einer intakten Wachhütte ist es der Wasserwacht möglich, im Notfall bestmögliche Hilfe und die Sicherung des Sees zu gewährleisten.

Wer sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten, sich unter der 0 80 62/5 92 60 im Ordnungsamt der Marktgemeinde Bruckmühl zu melden. „Wir werden die Hinweise sammeln und dann der Polizei übergeben“, kündigt Bürgermeister Richter an.

Kommentare