Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Gigantisches Verkehrschaos“ am Mittwoch

A8 nach schwerem Unfall bei Rosenheim-West wieder frei - Teilsperrung im Lauf des Vormittages

Verkehrschaos im Landkreis Rosenheim
+
In Folge eines schweren Unfalls auf der A8 auf Höhe Wasserwiesen musste die Autobahn in beide Richtungen gesperrt werden.

Bad Aibling – Am frühen Mittwochvormittag (24. November) hat sich auf der A8 (München - Salzburg) ein schwerer Unfall ereignet. Eine Person wurde schwer verletzt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nacht hinein an.

Service:

Update, 25. November 5.51 Uhr - Teilsperrung der A8 im Lauf des Vormittages

Wie die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de mitteilt, konnte die Vollsperrung der A8 nach dem schweren Lkw-Unfall bei Rosenheim-West in der Nacht aufgehoben werden. Allerdings sind an der Unfallstelle noch weitere Arbeiten notwenig, weshalb ab 8 Uhr erneut ein Fahrstreifen in Richtung Salzburg für den Verkehr gesperrt werden muss. Wie lang die Sperrung andauern wird kann aktuell nicht abgeschätzt werden.

Update, 20.33 Uhr - Verkehrsbehinderungen auf der A8 dauern an

Die A8 München-Salzburg ist in beiden Richtungen zwischen Bad Aibling und Rosenheim - West wegen der Bergungsarbeiten weiter gesperrt. Es staut sich in Richtung Salzburg ab Weyarn. Ortskundige Autofahrer sollten der Bereich großräumig umfahren.

Die Sperrungen und Verkehrsbehinderungen werden voraussichtlich noch mindestens bis 23 Uhr andauern.

Update, 18.40 Uhr - A8 auch bis in die Nachtstunden in beide Richtungen gesperrt

Mitteilung im Wortlaut

Wie bereits mehrfach mitgeteilt ereignete sich am Mittwoch (24. November) um 8.15 Uhr, auf der A8 auf Höhe Wasserwiesen-Pang ein Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Tanklastzug. Der 32-jährige Fahrer des Tanklastzuges wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der 48-jährige Lenker des stehenden Sattelzuges kam mit leichten Verletzungen und dem Schrecken davon. Feuerwehr, Hilfs- und Rettungsdienste sind mit einem Großaufgebot an der Unfallstelle. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

Am Mittwochmorgen um 5 Uhr begann die Dosierungsmaßnahme am Grenzübergang A93 Kufstein Kiefersfelden. Bis gegen 8 Uhr hatte sich der Rückstau auf über 25 Kilometer ausgedehnt und die A8 erreicht. Um 8.15 Uhr fuhr der Tanklastzug wie geschildert auf das Stauende auf. Der 32-jährige wollte dem stehenden Fahrzeug noch ausweichen. Durch das Ausweichmanöver prallte der Tankauflieger gegen den Sattelauflieger des stehen Zuges, stellte sich quer und kippte um. Dabei wurde die Hülle aufgerissen und es liefen circa 5000 Liter Benzin aus. In der Folge musste die A8 für beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Um die ohnehin schon überlasteten Umleitungsstrecken nicht noch mehr zu belasten, wurde die Einreise des Schwerverkehrs aus Tirol am Grenzübergang Kiefersfelden mit Unterstützung durch die Bundespolizei und in Abstimmung mit der Verkehrsabteilung Innsbruck temporär unterbunden. 

Die Unfallstelle musste wegen Brand- und Explosionsgefahr großräumig  gesperrt werden. Am Nachmittag trafen die Bergungsfahrzeuge und ein Ersatzfahrzeug des Spediteurs mit Pumpeinrichtung ein. Aktuell (18.30 Uhr) ist der havarierte Tankauflieger auf die Räder gestellt und die restliche Ladung wird in den neuen Tank umgefüllt. Auch dieser Vorgang ist mit äußerster Vorsicht durchzuführen, weshalb die A8 weiter für beide Fahrtrichtungen gesperrt bleibt. Die endgültige Bergung wird sich nach Auskunft der Spezialisten von Feuerwehr und Bergungsdienst bis in die Nachtstunden hinziehen. Es ist beabsichtigt, die Fahrtrichtung München sobald als möglich freizugeben. Die Freigabe der Fahrtrichtung Salzburg wird erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten an, das aktuell von einem Sachverständigen vor Ort erstellt wird. Feuerwehren aus Stadt- und Landkreis Rosenheim, Hilfs- und Rettungsdienste, die Autobahnmeisterei Rosenheim, Bergungsdienste, Wasserwirtschaftsamt und Polizei waren bzw. sind mit insgesamt mehr als 200 Kräften im Einsatz.

Pressemitteilung VPI Rosenheim

Update, 18.02 Uhr - Weiter angespannte Lage auf Straßen der Region

Die Verkehrslage in der Region ist durch die Vollsperrung der A8 weiter angespannt, wenngleich sie sich im Vergleich zum Nachmittag etwas verbessert hat. Dennoch kommt es weiterhin vor allem am Pullacher Kreisel, am Schwaiger Kreisel, am Torfwerk Feilnbach, in Kolbermoor und in Pfraundorf zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Verzögerungen. Verstärkt wurde die Situation durch einige Auffahrunfälle auf den umliegenden Straßen. Die A8 zwischen der Anschlussstelle Bad Aibling und dem Inntal-Dreieck ist nach dem schweren Unfall zwischen einem Tanklaster und einem Sattelzug weiter voll gesperrt.

Update, 16.19 Uhr - Verkehrschaos rund um Rosenheim, Bad Aibling und dem Inntal-Dreieck

Wie nun bekannt wurde, ereignete sich der schwere Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen in Folge der Lkw-Blockabfertigung auf der A93 bei Kiefersfelden. Laut Polizei habe der Tanklaster das Stauende übersehen und sei in den Sattelzug gekracht.

Entgegen der Informationen von 12.55 Uhr ist die A8 zwischen den Anschlussstellen Bad Aibling und dem Inntal-Dreieck weiterhin in beiden Richtungen komplett gesperrt. Sowohl die Auffahrten bei Bad Aibling in Richtung Salzburg als auch bei Pfraundorf sowie die Überleitung der A93 in Richtung München sind total gesperrt. Aus diesem Grund ist auch die B15A zur Anschlussstelle Rosenheim-West ab Kolbermoor dicht.

Aufgrund des Rückstaus wegen der aufwendigen Aufräum- und Bergungsarbeiten wurde der Grenzübergang auf der A93 bei Kiefersfelden für den Schwerlastverkehr aus Österreich gesperrt. Ab dem Inntal-Dreieck kommt es daher zu einem Rückstau bis Brannenburg, wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage mitteilte. Der Rückstau auf der Inntal-Autobahn A12 auf österreichischer Seite reicht nach Informationen des ÖAMTC derzeit vom Grenzübergang Kiefersfelden bis zur Ausfahrt Kufstein-Süd zurück. Demnach versuchen derzeit vor allem viele Lkw-Fahrer das Inntal-Dreieck über die umliegenden Straßen zu umfahren, um an der Anschlussstelle Rosenheim wieder in Richtung München aufzufahren.

All dies führt dazu, dass rund um Rosenheim, Kolbermoor, Bad Aibling, Raubling und Bad Feilnbach die Hauptverkehrsadern und Nebenstraßen stark überlastet sind. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, wenn möglich das Autofahren zu vermeiden oder das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Update, 13.55 Uhr - „Gigantisches Verkehrschaos“ nach schwerem Unfall auf A8

Bei dem schweren Unfall auf der A8 auf Höhe Wasserwiesen am Mittwochvormittag wurde eine Person schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte. Die Person werde derzeit notoperiert.

Schwerer Unfall auf A8: Tanklaster rauscht in Lkw

Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.
Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde zudem ein Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein.  © jre

Im gesamten Raum Rosenheim kommt es deshalb zu enormen Verkehrsbehinderungen: Miesbacher Straße, Staatsstraße 2078, B15A und Äußere Münchener Straße sind extrem überlastet. Autofahrer sollten den Bereich rund um den Schwaiger Kreisel versuchen zu vermeiden. Auch die empfohlene Umleitung über Pullach und Mitterhart ist so gut wie dicht. „Es ist ein gigantisches Verkehrschaos. Alles steht hier. Ich komme seit einer halben Stunde kein Stück vorwärts“, erklärte ein Verkehrsteilnehmer gegenüber rosenheim24.de. Auch auf den Autobahnen kommt es zu erheblichen Behinderungen. Der Rückstau auf der A8 erstreckt sich bis auf Höhe Oberhasling. Auch rund um das Inntal-Dreieck herrscht Chaos.

Eine baldige Besserung ist leider auch nicht in Sicht. Die Polizei geht laut Sprecher davon aus, dass die Sperrung der A8 in Richtung Salzburg bis in die Abendstunden andauern wird.

Auf der A8 sind zwischen Bad Aibling und Rosenheim-West zwei Lkw miteinander kollidiert.

Update, 12.55 Uhr - Umleitungsstrecken überlastet

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten laufen weiterhin auf Hochtouren. Inzwischen konnte die Autobahn in Fahrtrichtung München wieder für den Verkehr freigegeben werden. Laut bayerninfo.de sind die Umleitungsstrecken jedoch weiterhin überlastet.

Update, 11.05 Uhr - A8 jetzt auch in Gegenrichtung gesperrt

Wegen des Unfalls und der daraus resultierenden Aufräumarbeiten kommt es nun auch in der Gegenrichtung der Autobahn bzw. auf der Überleitung von der A93 zur A8 zu Verkehrsproblemen. Die A8 wurde nun im Bereich der Unfallstelle auch in Fahrtrichtung München voll gesperrt. Ebenfalls gesperrt wurde deshalb auch die Überleitung von der A93 aus Richtung Kufstein kommend.

Laut Informationen von vor Ort werden die Verkehrsstörungen wohl noch viele Stunden andauern, möglicherweise sogar bis in die Abendstunden. Auch auf der Umleitungsstrecke, die über Bad Feilnbach führt, kommt es bereits zu Verkehrsproblemen.

Update, 10.35 Uhr - Person mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Bei dem Unfall, der sich auf Höhe Wasserwiesen kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim-West ereignete, wurde mindestens eine Person unbestimmten Grades verletzt. Wie von vor Ort gemeldet wurde, wurde diese Person - vermutlich der Fahrer des Tanklasters - inzwischen mit einem Hubschrauber abtransportiert und in ein Krankenhaus geflogen.

Bei dem Unfall wurde der Tankauflieger erheblich beschädigt. Laut ersten Erkenntnissen soll dabei ein Großteil der Ladung, rund 8000 Liter Benzin, ausgelaufen sein. Die Autobahn ist weiterhin gesperrt. Aktuell reicht der Stau bis zur Anschlussstelle Irschenberg zurück. Der Verkehr wird anschließend an der Anschlussstelle Bad Aibling ausgeleitet.

Update, 10 Uhr - Zwei Lastwagen miteinander kollidiert

Nun liegen erste weiterführende Erkenntnisse zum Unfallhergang vor. Demnach ist wohl ein Tanklastzug aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall erheblich beschädigt. Der Tanklaster kippte sogar um und kam auf der Seite zum Liegen. Laut Informationen von vor Ort liefen dabei wohl auch tausende Liter Kraftstoff aus.

Die Rettungskräfte sind weiter mit einem Großaufgebot im Einsatz. Über Verletzte gibt es weiterhin noch keine Angaben. Angesichts des großen Trümmerfeldes dürfte die Autobahn wohl noch länger gesperrt bleiben.

Die Erstmeldung:

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd soeben in einer Vorausmeldung mitteilte, ereignete sich der Crash gegen 8.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bad Aibling und Rosenheim-West in Fahrtrichtung Salzburg. Zum Unfallhergang und den Beteiligten gibt es bislang keine Angaben. Auch über etwaige Verletzte liegen derzeit keine Angaben vor.

Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Salzburg nach dem Unfall komplett gesperrt. Ob der Unfall möglicherweise in Zusammenhang mit der Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn bei Kufstein (A12) steht, die auch am Mittwochmorgen wieder durchgeführt wird und derzeit immer wieder für Lkw-Stau auf bayerischer Seite sorgt, ist derzeit unklar.

Die Rettungskräfte rückten nach der Alarmierung mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle aus. Eine Umleitung wird derzeit eingerichtet. Autofahrer müssen in diesem Bereich laut Verkehrsmeldungen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen.

mw

Kommentare