Die Wetteraussichten für die nächsten Wochen

Sommerliche Temperaturen zum Frühlingsanfang!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Heute um 17.57 Uhr startet laut Kalender offiziell der Frühling 2014. Besser könnte dieser Start kaum ausfallen. Aber vergessen sie nicht, sich vor der Sonne zu schützen!

Die Wetteraussichten für die restliche Woche

Während es heute früh im Süden teilweise noch leichten Frost bis minus 3 Grad gab, erwarten wir heute Höchstwerte die verbreitet um 20 Grad liegen. Dazu gibt es Sonne satt: 9 bis 12 Sonnenstunden sind heute fast überall möglich!

„Das alles ist kein Vergleich zum 20. März 2013. Damals herrscht stellenweise selbst am Tag noch leichter Dauerfrost. In Berlin lagen 10 cm Schnee, in Hamburg sogar 12 cm. Da ist das Wetter heute mehr als eine 180-Grad-Wende“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Heute Nachmittag und am frühen Abend ist das Wetter ideal zum Grillen, Rad fahren, Wandern, Joggen, Walken oder für Gartenarbeiten.

Doch leider ist das Frühlingsglück nicht von Dauer, denn schon morgen nähern sich aus Nordwesten Regenwolken. Sie bringen zum Wochenende in weiten Teilen des Landes eine spürbare Abkühlung. Die Höchstwerte liegen dann 10 bis 15 Grad unter den heutigen Spitzenwerten.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail:

  • Freitag: 8 bis 23 Grad, im Osten deutlich wärmer als im Westen, aus Nordwesten immer mehr Wolken und Regen, sonst noch freundlich
  • Samstag: 8 bis 21 Grad, im äußersten Osten und Südosten kann sich die Wärme immer noch halten, insgesamt immer mehr Wolken, örtlich etwas Regen
  • Sonntag: mit 5 bis 13 Grad ist es überall deutlich kühler als zuletzt, am Alpenrand kräftige Niederschläge und teilweise bis auf 600 Meter herab Schnee! Sonst stark bewölkt bis bedeckt und ab und zu Schnee.
  • Montag: 5 bis 11 Grad, am Alpenrand weitere Schnee- und Schneeregenfälle, sonst ein Gemisch aus Sonne und Wolken und kaum Niederschlag
  • Dienstag: 5 bis 12 Grad, Aprilwetter mit Sonne-Wolken-Mix und einzelnen Graupel- oder Regenschauern
  • Mittwoch: 8 bis 13 Grad, meist freundlich, nur im Westen einzelne Schauer
  • Donnerstag: 11 bis 16 Grad, freundlich und meist trocken

Daher noch mal der Appell an alle Autofahrer die Winterreifen noch nicht abzumontieren. Lassen Sie diese noch bis Ostern auf dem Wagen, denn gerade nachts sinken die Temperaturen oftmals deutlich unter 7 Grad. Und bei diesen Werten sind Winterreifen einfach griffiger als Sommerreifen.

Direkt am Alpenrand erwarten wir über das Wochenende teilweise Schnee bis in tiefere Regionen. Zeitweise tanzen die Flocken bis auf 600 Meter herab. Selbst in München sind am Sonntagmorgen Schneeflocken nicht ausgeschlossen. Im gesamtem Alpenraum können in den kommenden 3 Tagen bis zu 50 cm Neuschnee vom Himmel kommen.

„Das Wetter legt in diesen Tagen eine ziemliche Achterbahnfahrt hin. Heute im Alpenvorland Höchstwerte um oder knapp über 20 Grad und am Sonntag dürfte dort besonders in Lagen ab 600 Meter wieder die Schneeschippe benötigt werden“ so Wetterexperte Jung.

Vorsicht bei der Frühlingssonne

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml rät, auch im Frühling an genug Sonnenschutz zu denken. Huml betonte am Donnerstag: "Nach dem Winter benötigt die Haut Zeit, um sich wieder an die Sonne zu gewöhnen. Auch im März kann ein Sonnenbrand die Folge eines zu ausgiebigen Sonnenbads sein. Besonders Kinder sollten deshalb geschützt werden. Denn mit jedem Sonnenbrand, besonders in der Kindheit, steigt die Gefahr von Hautkrebs."

Dem Bayerischen Krebsbericht zufolge nahm Hautkrebs in den vergangenen 30 Jahren stärker zu als andere Tumorerkrankungen. Die Zahl der Patienten mit schwarzem Hautkrebs hat sich seit den 80er Jahren verdreifacht und stagniert seit einigen Jahren auf gleich hohem Niveau. Im Jahr 2011 erkrankten allein in Bayern mehr als 3100 Menschen neu an schwarzem Hautkrebs.

Huml riet: "Beginnen Sie schon jetzt mit dem Sonnenschutz – weil Gesundheit auch Hautsache ist. Nicht bedeckte Hautpartien müssen mit einer Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor 25 eingecremt werden. Auch sollte man die Mittagsstunden in der prallen Sonne meiden." Die Ministerin verwies ferner darauf, dass alle gesetzlich Krankenversicherten ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung beim Hausarzt haben.

Informationen gibt es im Internet unter www.sonne-mit-verstand.de und http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/praevention/sonne_hitze/hautkrebs_uv_strahlung.htm

Weitere Informationen: http://www.gesundheit.bayern.de

Trend für den Frühling 2014

„Der Frühling 2014 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wärmer als im langjährigen Mittel ausfallen“ so das Ergebnis des Deutschen Wetterdienstes, www.dwd.de.

April, Mai und Juni sollen den aktuellen Berechnungen zufolge verglichen mit den langjährigen Mittelwerten überwiegend durchschnittlich ausfallen. Es sind keine großen Ausreißer nach oben oder unten zu erwarten, sprich: deutlich zu warme oder spürbar zu kalte Monate sind eher unwahrscheinlich. Bei den Niederschlägen könnte der April durchschnittliche Mengen bringen.

Fazit: Unterm Strich wären in diesem Frühling keine großen Überraschungen zu erwarten, insgesamt also ein eher typischer Durchschnittsfrühling.

Pressemitteilung Dipl. Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net/Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser