Zahlreiche Unfälle auf winterlichen Straßen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Der Winter hat Bayern weiterhin voll im Griff. Die Folge: Am Wochenende ereigneten sich bereits zahlreiche Unfälle aufgrund von glatten Straßen und schlechter Sicht. **Neue Infos**

Tief Mischka brachte den Winter zurück nach Deutschland und dieser hat auch Bayern weiterhin fest im Griff. Aufgrund der glatten Straßen und schlechter Sicht passierten auch am Samstag in der Region zahlreiche Unfälle.

Landkreis Rosenheim

Schwerer Unfall auf der B15 bei Attl

Ein 91-Jähriger wurde auf seiner Fahrt von der Sonne geblendet, kam aufs Bankett und geriet ins Schleudern. Er schleuderte in den Gegenverkehr, wo ihm ein entgegenkommender Lkw-Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Der 91-jährige Fahrer wurde mittelschwer bis schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf der B15 bei Attl

Frontalunfall auf der St2078

Ein weiterer schwerer Unfall hat sich gegen 15 Uhr auf der St2078 zwischen Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham ereignet. Zwei Autos kollidierten frontal. Drei Personen trugen schwerste Verletzungen davon. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Schwerer Unfall zwischen Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham

Unfallreicher Samstagnachmittag in Rosenheim

Bedingt durch das schöne Wetter am Samstag hatten die Beamten der PI Rosenheim am Samstagnachmittag auf den Straßen im Stadtgebiet alle Hände voll zu tun. Insgesamt acht Verkehrsunfälle mussten aufgenommen werden, bei denen es glücklicherweise jedoch zu keinen Personenschäden kam.

Ein spanischer Lkw-Fahrer verursachte am Schwaiger Kreisel einen Unfall mit nur geringem Sachschaden, jedoch stellte sich bei der Unfallaufnahme heraus, dass für den Lkw keine gültige Versicherung besteht. Den Fahrer erwartet daher noch ein Strafverfahren wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Auf der Umgehung von Stephanskirchen nach Rosenheim ereigeneten sich an einer Stelle kurz nacheinander zwei Unfälle. Ein 62-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein nahm bei der Auffahrt Ziegelberg einem Lkw die Vorfahrt. Dieser versuchte noch, dem Auto auszuweichen, touchierte ihn aber noch seitlich. Den Traunsteiner erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Auf der selben Auffahrt ereignete sich nur eine Stunde später dann ein Auffahrunfall, zum Glück ohne größere Schäden.

Insgesamt wurden drei Unfallfluchten aufgenommen, wobei bei zwei die Chanchen hoch sind, dass die Täter ermittelt werden können, da jeweils die Kennzeichen bekannt sind. Beim dritten Fall ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen: Auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Hofmillerstraße wurde in der Zeit von 12.15 bis 13 Uhr ein silberner Mazda angefahren und beschädigt. Der oder die Verursacherin hinterließen jedoch keine Nachricht am Fahrzeug. Personen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Polizei in Rosenheim unter 08031/2000 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Verkehrsunfall in Alteiselfing

Auf Grund starken Schneefalla war die Fahrbahn der St2092 in Alteiselfing in der Nacht zum Samstag winterglatt. Ein 24-jähriger Bad Aiblinger OVB-Zeitungsausfahrer kam mit dem Ford Transit auf der Zustellfahrt gegen 3 Uhr ins Rutschen, schlitterte quer über die Gegenfahrbahn und kollidierte schließlich mit dem Betonpfosten einer Koppelanlage. Am Pkw entstand schwerer Frontschaden, der Pfosten geriet in leichte Schräglage. Glück im Unglück: Der Fahrer blieb unverletzt, nicht zuletzt wegen des fehlenden Begegnungsverkehrs.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Landkreis Traunstein

A8: Mit 2 Promille in die Leitplanke gekracht

Nach einer Faschingsparty setzte sich eine junge Österreicherin ins Auto: Mit knapp 2 Promille krachte sie in die Leitplanke und schleuderte quer über die Autobahn. Dank einem fleißigem Schutzengel erlitt die Fahrerin keine schwereren Verletzungen.

Unfall auf der A8: Auto prallt in Leitplanke

VW-Bus übersehen - Unfall

In Siegsdorf übersah ein Autofahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden VW-Bus - es krachte. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Auto kollidiert mit Transporter

Wonneberg: Glätteunfall mit drei Verletzten

Mit nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen befuhr ein 19-jähriger Fahranfänger aus Waging/See mit einem Pkw am Freitagvormittag die Staatstraße 2105. Kurz nach der Abzweigung nach Langmoos kam er ins Schlingern und nach links auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Ford, einer 44-jährigen Frau aus Tittmoning kollidierte. Insgesamt wurden drei Personen verletzt und mit Rettungswägen ins Klinikum Traunstein gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 20.000,- Euro. Zur Absicherung und Umleitung waren die Feuerwehren Surberg und Wonneberg eingesetzt.

Landkreis Berchtesgadener Land

Zwei Verletzte bei Unfall auf BGL2

Auf der alten B20 stießen am Vormittag ein BMW und ein Mercedes zusammen. Die beiden Insassen des BMW wurden leicht verletzt.

Unfall auf der alten B20 am Samstag

Landkreis München

A8: Fahranfängerin rast in Unfallstelle

Bei Hofolding übersah eine 18-Jährige die nach einem Unfall abgestellten Fahrzeuge auf der A8 und raste in die Unfallstelle. Sie und ihre Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

In Unfallstelle gerast: Zwei Verletzte

So wird das Wetter am restlichen Wochenende:

Nachts gehen die Temperaturen auf 0 bis minus 8 Grad zurück, über schneebedeckten Mittelgebirgsregionen bei zeitweiligem Aufklaren vereinzelt bis minus 13 Grad. Im Zusammenspiel mit örtlichen Schneeschauern droht Straßenglätte. Etwas milder bleibt es an der Küste und auf den Inseln bei 0 bis 3 Grad. Vom Nordwesten bis nach Thüringen ist es überwiegend trocken, teilweise jedoch neblig mit Glättegefahr.

Service:
Das aktuelle Wetter in Ihrer Region

Am Sonntag geht es bei -2 bis 3 Grad vor allem im Süden und Westen sowie in Küstennähe und über den Mittelgebirgen wechselhaft mit Schneeschauern weiter. Schneeschauer und kleinere Graupelgewitter sind vor allem in der Mitte und im Westen anzutreffen. Von der Neiße bis Nordhessen zeigt sich die Sonne auch häufiger. Der Wind weht mäßig bis frisch aus West, in Ostseenähe in Böen stark.

In der Nacht auf Montag dauert die Glättegefahr an. Im Süden schneit es zeitweise, örtlich ergiebig. Schneeschauer entladen sich über den westlichen und zentralen Mittelgebirgen. Wolken behalten oft die Oberhand. Die Temperaturen fallen im Norden auf 2 bis -2 Grad, sonst auf -2 bis -6 Grad, bei vorübergehendem Aufklaren vereinzelt unter -10 Grad. Auf den Inseln ist es mit 2 bis 5 Grad milder.

Das Wetter in der kommenden Woche:

Der Montag zeigt sich wechselhaft mit Schneeschauern und örtlichen Graupelgewittern. Im Nordosten kommt häufiger die Sonne durch. Minus 3 Grad in Alpennähe stehen plus 4 Grad im Osten entgegen. Der Dienstag wird in der Mitte trüb, sonst zeitweise freundlich. Die Schneeschauer werden seltener. Die Höchstwerte liegen nur noch bei minus 5 bis plus 2 Grad, in Ostfriesland vereinzelt bis 4 Grad. Am Mittwoch gibt es im Südosten und an der Küste Schneeschauer. Sonst ist es teils freundlich, teils neblig oder wolkenverhangen bei minus 5 bis plus 2 Grad. Am Donnerstag fällt im Süden und in der Mitte etwas Schnee. Der Nordwesten profitiert von Auflockerungen. Minus 5 bis plus 1 Grad werden erwartet. Am Freitag ziehen bei minus 4 bis plus 2 Grad zahllose Wolken mit leichten Schneefällen durch. Am Samstag gehen örtlich Schneeschauer nieder, besonders über dem Osten und den Mittelgebirgen. Zwischendurch lässt sich die Sonne blicken. Minus 6 bis plus 2 Grad stehen uns bevor, auf den Inseln bis 4 Grad. 

mh/redro/wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser