Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

17-Jährige mit knapp drei Promille unterwegs

Neuötting - Beim Neuöttinger Faschingsumzug mussten die Beamten viele betrunkene Jugendliche aus dem Verkehr ziehen. Am stärksten alkoholisiert war eine 17-Jährige.

Am Samstag, den 18. Februar, wurden im Umfeld des Neuöttinger Faschingsumzugs und späteren Faschingstreiben zahlreiche Kontrollen von uniformierten und zivilen Beamte des Einsatzzuges Traunstein durchgeführt. Zivile Beamte staunten nicht schlecht, als sie im bunten Faschingstreiben, mitten in der feierenden Menge, einen 28-jährigen Burgkirchener entdeckten, der einen Joint rauchte. Der junge Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen eins Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Auf dem Neuöttinger Stadtplatz, im Faschingstreiben fiel ein 14-jähriges Mädchen auft, das mit fast 1 Promille Alkohol, Zigaretten und 3 Klopferl Pflaumenschnaps unterwegs war. Die Eltern wurden verständigt und mussten das Mädchen bei der Polizei Altötting abholen. Im Umgriff des Faschingstreibens wurden zudem zwei 14-jährige Burschen und ein 15-jähriges Mädchen angetroffen, die erheblich alkoholisiert waren. Die 15-jährige Mühldorferin hatte fast ein Promille intus und fand das ganz „normal“ (Ihre Mutter jedoch nicht!). Der 14-jährige Reischacher dagegen war mit ca. 1,4 Promille unterwegs. Sein ebenfalls 14-jähriger Freund war dagegen mit unter 0,5 Promille weit weniger alkoholisiert. In allen drei Fällen mussten die verständigten Eltern ihre Sprösslinge bei der Polizei Altötting abholen.

Die absolute Spitzenreiterin jedoch war eine 17-jährige Neuöttingerin, die mit stolzen 2,9 Promillen angetroffen wurde. Das Mädchen fiel den Beamten auf, da sie an einer Hausmauer urinierte. Ihre 16-jährige Freundin war mit 1,1 Promille ebenfalls stark angetrunken. Auch die Eltern der beiden Mädels wurden bemüht, ihre Kinder aus der polizeilichen Obhut abzuholen.

Pressemittteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare