17-Jähriger soll Mädchen geschlagen haben

+

Rosenheim - Die Bundespolizei hat im Zug von Bad Aibling nach Rosenheim einen 17-Jährigen festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, zwei 14-jährige Mädchen geschlagen zu haben.

Am Samstag, den 12. Februar, hat die Bundespolizei einen 17-Jährigen festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, zwei 14-jährige Mädchen geschlagen zu haben.

Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei soll der alkoholisierte Jugendliche die Mädchen bereits am Bahnhof in Bad Aibling belästigt und geschupst haben. Offenbar ist es nicht dabei geblieben. Die 14-Jährigen stiegen kurz nach 19:00 Uhr in den Zug nach Rosenheim ein. Der Tatverdächtige stieg ebenfalls zu und ließ nicht von den beiden ab. Nach Angaben der Geschädigten habe er sie dann geschlagen und sogar gewürgt. Der Zugbegleiter schaltete noch während der Fahrt telefonisch die Bundespolizei ein. Die verständigten Beamten griffen den Täter kurz nach Ankunft des Zuges am Rosenheimer Bahnhof auf. Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Die Mädchen erlitten augenscheinlich mehrere Blutergüsse. Da sie über Kopfschmerzen und Übelkeit klagten, brachten ihre Eltern sie vorsorglich zur Untersuchung ins Rosenheimer Klinikum. Der mutmaßliche Schläger durfte die Dienststelle erst wieder am nächsten Morgen verlassen – in nüchternem Zustand und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen. Er wird sich wegen Körperverletzung verantworten müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser