2-Promille-Flucht in Waldstück bringt nichts

Schechen - Weil er zu tief ins Glas geschaut hatte, rammte ein Mann aus Feldkirchen bei Schechen ein Brückengeländer. Als er die herannahenden Rettungskräfte sah, ergriff er die Flucht und rannte in den Wald.

Am Samstag, 22. Juli, gegen 18 Uhr endete die Autofahrt für einen 53-jährigen Mann aus dem Raum Feldkirchen-Westerham im Bereich von Heiming in einer Linkskurve. Er geriet ins Schleudern und prallte mit seinem Pkw gegen ein Brückengeländer.

Als der Mann die anrückenden Rettungskräfte erkannte, lief er in ein angrenzendes Waldstück davon und suchte sein Heil in der Flucht. Hier hatte er aber nicht mit der Schnelligkeit der Rosenheimer Polizeibeamten gerechnet, die ihn nach einem Sprint einholen konnten.

Die Ursache für den Verkehrsunfall und seine „Flucht“ war auch gleich gefunden. Ein Atemalkoholwert zeigte über zwei Promille Alkohol an.

Die freiwillige Feuerwehr aus Hochstätt reinigte die ölverschmierte Fahrbahn und half bei der Bergung des Unfallfahrzeuges. Beim Fahrer aus Feldkirchen-Westerham wurde eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt durchgeführt. Der Lenker wird sich wegen Alkohol am Steuer verantworten müssen, seinen Führerschein dürfte er für längere Zeit verlieren.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser