55-Jähriger führt verbotene Waffen mit sich

+
Mit diesen Waffen fuhr ein 55-Jähriger auf der A8 in eine Polizeikontrolle.

Irschenberg - Eine saftige Geldstrafe wurde einem 55-Jährigen aufgebrummt: Bei einer Kontrolle auf der A8 entdeckten Beamte der Bundespolizei bei ihm verbotene Waffen:

Die Bundespolizei hat am Mittwoch, 18. Januar, in den frühen Morgenstunden auf der A8 nahe Irschenberg einen Autofahrer vorläufig festgenommen. Der Deutsche mit rumänischer Abstammung hatte mehrere verbotene Waffen dabei.

Im Auto des 55-Jährigen fanden die Rosenheimer Bundespolizisten einen Schlagring, ein Messer mit einer rund 19 Zentimeter langen Klinge sowie eine Stahlrute. Da es sich hierbei um verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz handelt, stellten die Beamten die gefährlichen Waffen sicher. Der Mann wird sich wegen seines Verstoßes strafrechtlich verantworten müssen.

Er durfte zwar nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen weiterfahren, jedoch musste er auf Anordnung der Münchener Staatsanwaltschaft 2.000 Euro als Sicherheit für das zu erwartende Strafverfahren hinterlegen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser