Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Reanimation im Krankenhaus verstorben

Burghausen - Ein 59-jähriger Burghausener stürzte am Sonntag mit seinem Roller und blieb bewusstlos liegen. Trotz erfolgreicher Reanimation durch den Notarzt verstarb der Mann im Krankenhaus.

Am Sonntag, gegen 17.55 Uhr, kam ein 59-jähriger Burghausener, der mit einem Motorroller auf der Tittmoninger Straße in Richtung B20 unterwegs war, auf Höhe des Finanzamtes alleinbeteiligt zu Sturz und blieb bewusstlos am rechten Fahrbahnrand liegen.

Nachdem er zunächst vom Notarzt reanimiert werden konnte, wurde er in das Krankenhaus Altötting eingeliefert, wo er jedoch kurz vor 20 Uhr verstarb. Die Sturzursache dürften bereits gesundheitliche Einschränkungen gewesen sein. Eine Fremdbeteiligung kann ausgeschlossen werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare