Mit 140 durch die 70er-Zone

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein 26-Jähriger mit Bleifuß ist Beamten der Polizei Rosenheim in der Nacht zu Montag zwischen der Panoramakreuzung und Schwaig aufgefallen.

Im Rahmen einer nächtlichen Geschwindigkeitsüberwachung auf der Verbindung Panorama-Schwaig mit einem Lasermessgerät wurden etliche Verkehrsteilnehmer durch die Polizei Rosenheim angehalten, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit teilweise in erheblichem Maße überschritten.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist hier auf 70 km/h begrenzt.

Gegen ein Uhr in der Nacht wurde ein 26-jähriger Rosenheim mit seinem BMW mit einer Geschwindigkeit von rund 140 km/h gemessen, fast der doppelte Wert als die erlaubte Geschwindigkeit. Den Rosenheimer erwartet nun ein Bußgeldverfahren, sowie Punkten in der „Verkehrssünderdatei“, verbunden mit einem zweimonatigen Fahrverbot.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser