Festnahme auf A93 bei Kiefersfelden

Lette hat die Wahl: Bezahlen oder Gefängnis

Kiefersfelden - Die Bundespolizei hat auf der Inntal-Autobahn einen europaweit gesuchten Letten festgenommen. Er war mit einem Fernreisebus unterwegs und auf Höhe Kiefersfelden kontrolliert worden.

Bei der grenzpolizeilichen Überprüfung seiner Personalien, am Montag, den 9. April, schlug der Fahndungscomputer Alarm. Der 50-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft in Berlin gesucht. Wegen Sachbeschädigung war er zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt worden. 

Ersatzweise hätte der Mann eine 40-tägige Freiheitsstrafe verbüßen müssen. Der Verhaftete konnte seine Justizschulden direkt in der Grenzkontrollstelle begleichen. Somit blieb ihm der Aufenthalt in einer deutschen Justizvollzugsanstalt erspart.

Pressemitteilung Pressestelle Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Pressestelle Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser